• IT-Karriere:
  • Services:

Opel will mobilen Pkw-Internetzugang ab 2002 realisieren

Fokus auf Unterstützung des Fahrers gelegt

Auf der 59. Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main will Opel mit dem Dienstepaket C@rWeb einen Internetzugang für Pkws präsentieren. Dieser speziell für das Auto zugeschnittene Dienst soll den Fahrer mit aktuellen Informationen unterstützen und dank der recht hohen Übertragungsraten per GPRS (General Packet Radio Service) zudem auch noch recht schnell sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System besteht aus einem Mobiltelefon und einem PDA, der in eine komplett in die Armaturentafel versenkbare Halterung eingesetzt wird. Besonderen Wert legt Opel dabei auf hohen Bedienkomfort: In aktiviertem Zustand ist der PDA nach oben geklappt und befindet sich im Blickfeld von Fahrer und Beifahrer. Über ein spezielles Internetportal können für die Fahrt wichtige Informationen, zum Beispiel zur Verkehrslage, abgerufen werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

Dank des berührungsempfindlichen Farbbildschirms genügt ein kurzer Druck auf eines der großen Symbole für die Themengebiete, um die entsprechenden Daten herunterzuladen.

Zudem sollen die Gebühren nicht nach Verbindungsdauer, sondern nach übertragener Datenmenge abgerechnet werden. Carl-Peter Forster, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG: "Internet im Auto ist der Schlüssel zu besserer Mobilität: durch punktgenaue Information, gezielte Vernetzung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und vielfältige Telematik-Dienstleistungen."

Das System soll ab Anfang nächsten Jahres auf Wunsch in einer breiten Palette von Opel-Pkw-Modellen ab Werk verfügbar sein und zunächst für den deutschen Markt angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /