Abo
  • Services:

PowerCockpit - Zeit sparen bei der Linux-Installation

PowerCockpit soll Installation von Linux-System dramatisch vereinfachen

Turbolinux kündigte jetzt mit dem Turbolinux PowerCockpit eine Lösung an, welche die Installation mehrerer Linux-Server drastisch vereinfachen soll. Die Software bietet dazu eine Art "Instant Reconfiguration" von Computersystemen, mit der etwa Hersteller Zeit beim Aufsetzen neuer Server sparen können. So soll sich ein Web-Server innerhalb von 10 Minuten zu einem Application-Server umrüsten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit herkömmlichen Verfahren ist es notwendig, dass ein Administrator manuell das Linux-Betriebssystem installiert, Upgrades, Patches und Sicherheitsfixes einspielt sowie die Software korrekt installiert. Zudem müssen Benutzerzugänge eingerichtet, Sicherheitsoptionen aufgesetzt und die Netzwerkparameter eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Mit der neuen PowerCockpit-Technik soll es dem Administrator möglich sein, ein Linux-System einmalig einzurichten, um dann den voll konfigurierten Server in ein Depot einzustellen. Mit wenigen Handgriffen kann das so erstellte Image dann auf ein ganzes Rack von Maschinen gespielt werden. Dabei kümmert sich PowerCockpit automatisch um die gängigen Hardware-Unterschiede auf den Zielmaschinen und versteht sich mit den Linux-Distributionen von Red Hat, SuSE und natürlich allen Turbolinux-Umgebungen.

Auch Updates sollen mit PowerCockpit einfacher von der Hand gehen. Man kann bei Fehlkonfigurationen einfach zum letzten Image zurückkehren. Zudem lässt sich eine Vielzahl von Rechnern so über eine zentrale Stelle administrieren. Etwa um mit PowerCockpit Proxy Servern dank IP-Multicast mehrere Rechner gleichzeitig zu bestücken. Durch das Perl-basierte GUI sollen sich die Aufgaben zudem leicht automatisieren lassen.

PowerCockpit ist ab sofort bei Turbolinux erhältlich. Eine Preisangabe gab der Hersteller bis Redaktionsschluss nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 6,66€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /