World of Warcraft: Blizzard bringt neues Online-Spiel

Online-Rollenspiel im Warcraft-Universum

Zumindest Blizzard konnte auf der an Highlights nicht gerade reich gesegneten Entertainmentmesse ECTS in London mit der Ankünigung des neuen Projektes auf sich aufmerksam machen: Mit World of Warcraft soll sich das populäre Warcraft-Universum demnächst auch als reines Online-Spiel öffnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
So sollen Tausende Spieler gleichzeitig die Schlachtfelder des Rollenspielklassikers in neu entworfener 3D-Grafik durchstreifen können. Neben bekannten Charakteren und Landschaften soll der Titel aber auch mit zahlreichen, erfahrenen Warcraft-Zockern bisher noch unbekannten Territorien und Überraschungen aufwarten. Die Story ist dabei vier Jahre nach dem Warcraft III angesiedelt, das von Blizzard kürzlich auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
"World of Warcraft ist unser bisher aufwendigstes Projekt. Wir sind voll und ganz darauf konzentriert, das Warcraft-Universum weiter auszubauen und den Spielern so ein dynamisches und aufregendes Spielerlebnis mit undendlich vielen Möglichkeiten zu offerieren", so Mike Morhaime, President von Blizzard Entertainment.

Screenshot #3
Screenshot #3
Neben einem actionlastigen und kaum Verzögerungen verursachenden Kampfsystem verspricht Blizzard auch unzählige, selbst editierbare Charakterklassen, neue Rassen und Tausende innovativer Waffen. Über den voraussichtlichen Erscheinungstermin wurde nichts bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /