Abo
  • Services:

Trolltech zeigt Linux-basierte PDA Suite

Qt Palmtop 2.0 nähert sich der Fertigstellung

Trolltech zeigt auf der Linux World in San Francisco eine Vorabversion von Qt Palmtop 2.0, der nächsten Version von Qts PDA-Applikationssuite für Qt-Embedded. Nach monatelanger Entwicklung nähere man sich nun dem Final Release von Qt Palmtop 2.0, das mit verbesserter Funktionalität sowie Synchronisation mit einer Desktop PIM Suite sowie einem neuen GUI-Design aufwarten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Qt Palmtop 2.0
Qt Palmtop 2.0
Kernstück der neuen Version ist die Desktop Application Suite, die Adressbuch, Kalender, Notizblock und ToDo-Liste umfasst und sowohl unter Windows als auch Linux, Mac OS X und anderen großen Unix-Plattformen läuft. Das System bietet Grundfunktionen wie Bildschirmrotation, eine Kommandozeile, Dateibrowser, PPP-Netzwerk, System-Informationen und Hilfesystem.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Die PDA-Software umfasst ebenfalls eine PIM (Personal Information Management) Suite mit Adressbuch, Kalender und ToDo-Liste sowie Tools wie einen Text-Editor, Taschenrechner und Uhr. Die Internet Suite umfasst Email Client sowie einen Webbrowser.

Zum Zeitvertreib liegen Spiele wie Mindbreaker, Mine Hunt, ParaShoot, Snake, Asteroids, Go und Patience bei, aber auch Multimedia-Applikationen wie Bildbetrachter, MPEG- und MP3-Player liegen bei.

Qt Palmtop 2.0 unterstützt die Sprachen Englisch, Deutsch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Japanisch, Koreanisch und Norwegisch. Zur Eingabe stehen Handschrifterkennung und eine einblendbare Tastatur zur Verfügung.

Zudem veröffentlicht Qt eine vierte Beta der C++ GUI Bibliothek Qt 3.0.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Sebastian Maurer 25. Jan 2002

Frage: PDA suite für Pocket PC oder Palm?

tobias 31. Aug 2001

In der Ersten version waren das nur Buchstaben in ein kleines Feld am unteren...

JI (golem.de) 31. Aug 2001

Hallo, wenn ich mich recht entsinne, erkennt es einzelne Buchstaben. Allerdings hatte ich...

beccon 31. Aug 2001

Hat jemand schon gesehen, um was für eine Handschriftenerkennung es sich da handelt? Kann...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /