AmigaDE Player - AmigaDE-Anwendungen unter Linux und Windows

Macht AmigaDE-Software plattformübergreifend

Amiga Inc. hat erneut eine Vorbestellungs-Aktion gestartet, diesmal nicht fürs AmigaDE SDK, sondern für den AmigaDE Player. Dabei handelt es sich um eine ab September für 20,- US-Dollar erhältliche Software, die Anwendungen für die AmigaDE-Plattform auch unter Linux und Windows lauffähig macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab September
Ab September
Freie und kommerzielle AmigaDE-Anwendungen sollen in Kürze zur Verfügung stehen. Laut Amiga Inc. befinden sich darunter auch diejenigen, die verschiedene Entwickler für Sharps PDA mit AmigaDE-Unterstützung geschaffen haben und die bereits in Japan ausgeliefert werden sollen. Dabei handelt es sich bisher jedoch hauptsächlich um Knobel-Spiele denn um konkrete Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Auch dem AmigaDE Player scheinen hauptsächlich bekannte Spiele wie Reversi, Tic-Tac-Toe, Dame und ein Tetris-Clone beizuliegen, die es sowieso schon zuhauf für alle möglichen Plattformen gibt. Es sollen auch einige Anwendungen beiliegen, doch ob sich mit diesen auch die Leistungsfähigkeit und die Möglichkeiten des als plattformübergreifend und prozessorunabhängig geltenden AmigaDE demonstrieren lassen, muss sich noch zeigen.

AmigaDE Player - Einige der mitgelieferten Spiele
AmigaDE Player - Einige der mitgelieferten Spiele

Um das Interesse anzuheizen, bietet Amiga Inc. in seinem neuen AmigaDE Online-Shop eine Vorbestellmöglichkeit, mit der man 15,- US-Dollar für die Windows- oder die Linux-Version zahlt. Wenn der AmigaDE Player dann im Laufe des Septembers fertig ist und zum Download bereitsteht, werden Vorbesteller informiert. Dann soll der Preis für die nur per Download angebotene Software auf 20,- US-Dollar angehoben werden.

Kommentar:
So recht begeistern kann Amiga mit dieser Ankündigung nicht, da man den AmigaDE Player wohl kaum auf Grund der beiliegenden Billig-Spiele kaufen will. So kann man die Begeisterung von Bill Mc Ewen für diesen "wichtigen Schritt in der Zukunft von AmigaDE" auch nicht nachvollziehen. Deutlich mehr Lock-Wirkung hätten da andere Dinge, wie z.B. 3D-Spiele, E-Mail-Clients, Videoapplikationen und kleinere Office-Anwendungen, die man sowohl auf dem Desktop-Rechner unter AmigaOS, Linux und Windows als auch auf PDAs mit PalmOS respektive WindowsCE nutzen könnte. Das scheint aber noch in weiter Ferne zu liegen. Denn damit entwertet Amiga mit halbherzigen Zwischenschritten seine wirklich interessanten Ideen. Bekanntermaßen kostet Software-Enwicklung Geld, das man aber kaum durch belanglose, überteuerte Software-Pakete reinholen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hein Blöd 12. Nov 2001

Warum wird nicht wenigstens das geniale Spiel "Ping" mitgeliefert?? (Alt - 68´er wissen...

User 02. Sep 2001

Irgendwie haben sich die jeweiligen Amiga-Eigner ihre kleine Welt immer zurechtgebogen...

KAMiKAZOW 31. Aug 2001

...denn solche Spiele ziehen bestimmt DOOM3 mit! ;-P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /