Abo
  • Services:

Grafische Multitasking-Bedienoberfläche für DOS

Plattformübergreifendes System auch für Linux geplant

Die Software-Schmiede Interactive Studio bietet mit Qube eine Vorschau-Version einer grafischen Bedienoberfläche für die DOS-Plattform kostenlos zum Download an. Noch fehlen einige Funktionen, aber das System macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck.

Artikel veröffentlicht am ,

Qube verwendet zahlreiche Elemente bekannter Bedienoberflächen und vereint diese unter einer neuen Oberfläche. So ähneln die Knöpfe und die Launch Bar MacOS, während die Icons stark an BeOS erinnern und die Kontextmenüs aus der Windows-Welt stammen.

Bedienoberfläche von Qube
Bedienoberfläche von Qube
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Zu den bereits implementierten Funktionen zählt die Einbindung der Netzwerkprotokolle TCP/IP, PPP, SMTP und HTTP. Ein Dateimanager und ein E-Mail-Client sind ebenfalls bereits enthalten. Der Internet-Zugang funktioniert derzeit nur über Modems, eine Unterstützung von Netzwerkkarten ist noch nicht implementiert. Gleiches gilt für einen Web-Browser, an dem bereits gearbeitet wird. Das System beherrscht Multitasking, das ähnlich wie in Windows 95 arbeitet und steuert die Grafikkarte über VESA an.

Eine Linux-Version existiert noch nicht, soll aber wohl in Arbeit sein. Schließlich bewirbt der Hersteller Qube als Multiplattform-System. Für Qube geschriebene Programme sollen dann sowohl auf DOS-Systemen als auch unter Linux funktionieren.

Qube kann derzeit als Vorabversion für DOS kostenlos heruntergeladen werden. Das Zip-Archiv ist knapp 850 KByte groß und passt damit bequem auf eine Diskette. Man benötigt dann nur noch einen Entpacker, um die Installations-Daten (3,4 MByte) unter DOS zu entpacken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Rumbult89 06. Dez 2006

WO KANN ICH DUNLUDEN !!!==????

ezhik 27. Mär 2006

lol, du hast Dir aber schon bemerkt, daß du auf einen 4,5 Jahre alten Thread geantwortet...

Chris... 20. Feb 2006

Ich finde den Screenshoz gut aber finde keinen Downloadlink könnte mir jeamnd helfen ?

Niemand 05. Sep 2001

Na, Win95,98 und ME sind auch nur DOS-Shell Deluxe

Stephan Elter 04. Sep 2001

Ich habe mir Qube kurz angesehen und finde es sehr recht gut - auch wenn optisch recht...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /