Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-basierte Set-Top-Box aus Deutschland

galaxis technology kooperiert mit Softwareunternehmen convergence

Der Decoderspezialist galaxis technology ag und das Softwareunternehmen convergence integrated media GmbH schlossen am 30. August 2001 auf der Berliner Funkausstellung einen Vertrag in Millionenhöhe ab. Dabei will galaxis erstmals das von convergence entwickelte LINUX-basierte Betriebssystem für digitale Set-Top-Boxen, "LINUX TV", einsetzen. Die Spitzengeräte der Serie sollen auch kompatibel zur Multimedia Home Plattform (MHP) sein.

Damit werden die Set-Top-Boxen in der Lage sein, neben digitalem TV auch interaktive JAVA-basierte Multimediadienste sowie Internet-Funktionen darzustellen. Neben der Decoderhardware liefert galaxis auch universelle Softwarekomponenten, die LINUX TV auf der Set-Top-Box antreiben. Die Geräte werden von galaxis international für Satelliten- und Kabelmärkte und für das terrestrische Fernsehen DVB-T angeboten. Das Lübecker Unternehmen beliefert weltweit Pay-TV- und Kabelnetzbetreiber mit digitalen Set-Top-Boxen für digitales Fernsehen.

Anzeige

"Wir erfüllen die Kundenanforderungen an Stabilität, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. E-Mail, SMS, MP3 und neuartige interaktive Dienste finden auf LINUX-TV- und galaxis-Decodertechnik eine optimale Basis. Darüber hinaus entwickeln wir bereits neue Services wie SMS2TV, die Videorekorderprogrammierung über das Handy", so Bernd Curanz, Geschäftsführer der convergence integrated media GmbH.

"In LINUX TV von convergence findet unser modulares Matrix-Hardwarekonzept seine Entsprechung in der Software. Wir sind in der Lage, auf Basis von LINUX TV jeden gewünschten Standard, jedes Verschlüsselungssystem und API-System mit einem maßgeschneiderten Decoder zu verwirklichen; sei es MHP, Open TV, Liberate oder andere Konzepte, die der Markt verlangt", erklärt Winfried M. Klimek, Vorstandsvorsitzender der galaxis technology ag.

Zu den Großkunden der galaxis technology ag gehören unter anderem die arabische Viacom-Beteiligung Showtime und der japanische Pay-TV-Anbieter JSTV. Ferner entwickelt und produziert galaxis digitale Kabeldecoder für den Kabelnetzbetreiber PrimaCom und nahezu alle Netzbetreiber Finnlands.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,09€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  3. 29€

Folgen Sie uns
       

  1. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  2. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  3. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  4. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  5. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  6. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  7. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  8. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  9. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  10. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: BANAAAAANAAAAA!

    cubei | 20:49

  2. Re: Ja nee, is klar

    Eheran | 20:49

  3. Re: xy Jahre Support ...

    robinx999 | 20:48

  4. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    Ugly | 20:48

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 20:46


  1. 20:17

  2. 19:48

  3. 18:00

  4. 17:15

  5. 16:41

  6. 15:30

  7. 15:00

  8. 14:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel