Abo
  • Services:

Tomorrow macht 7,6 Millionen Euro Verlust im 1. Halbjahr

Umsatzwachstum um 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Die Tomorrow Internet AG gab heute ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2001 bekannt. Im Konzern wurden Umsatzerlöse in Höhe von insgesamt 10,5 Millionen Euro erzielt, was einem Anstieg um 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehlbetrag (IAS) beläuft sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 7,6 Millionen Euro und sei zum Teil auf die Anlauf-Investitionen der Tochtergesellschaften Tomorrow Technologies GmbH und BELLEVUE AG zurückzuführen.

Dabei konnte Tomorrow den Anteil der gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht gestiegenen Advertising-Erlöse am Gesamtumsatz von 86 Prozent im Geschäftsjahr 2000 auf nunmehr 55 Prozent im ersten Halbjahr 2001 reduzieren. 7,1 Millionen Euro des Umsatzes entfielen dabei auf die Tomorrow Internet AG, 3,2 Millionen Euro auf die Bellevue AG und 0,2 Millionen Euro auf Sonstiges.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /