• IT-Karriere:
  • Services:

PIM-Paket für mobile Endgeräte mit Linux Embedded

Pixil bietet auch eine passende Desktop-Anwendung zum Datenaustausch

Auf der Linux World in San Francisco stellte Century Embedded Technologies mit Pixil ein Paket aus den gewohnten PIM-Anwendungen (Personal Information Management) für die Linux-Plattform vor. Die Programmsammlung aus Terminkalender, Adressplanung, Aufgabenverwaltung und Notizzettel-Software soll Anbietern von Linux-PDAs eine schnelle Einbindung dieser Standard-Aufgaben in mobile Linux-Geräte ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als denkbare Einsatzmöglichkeiten von Pixil sieht das Unternehmen PDAs, Mobiltelefone, Web-Pads, Thin-Clients und Set-Top-Boxen, auf welche die Programmsammlung speziell abgestimmt wurde. Zu den unterstützten Plattformen zählen x86, PowerPC, StrongARM, MIPS und SH.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Pixil Desktop tauscht die Daten der mobilen Endgeräte auch mit einem Linux- oder Windows-System aus und erlaubt so den Zugriff auf die Daten mit einem Desktop-PC. Für Internet-Geräte steht ein E-Mail-Client und mit ViewML auch ein Internet-Browser bereit. Darüber hinaus kann ein MP3-Player, ein Voice Recorder, eine Terminal-Emulation oder eine globale Suche eingebunden werden.

Das Pixil OE (Operating Environment) besitzt ein spezielles Microwindows-System, das besonders die Anforderungen mobiler Endgeräte mit Embedded Linux erfüllen soll. Dazu zählt ein Programm- und Dateimanager, eine Bildschirmkalibrierung, Handschriftenerkennung, eine einblendbare Soft-Tastatur, Power-Management, eine Hintergrundbeleuchtung, eine Weltzeituhr sowie zahlreiche Einstellmöglichkeiten.

Mit dem Pixil-SDK (Software Developers Kit) lassen sich bestehende Applikationen modifizieren und erweitern. Eine spezielle Emulation ermöglicht die Programm-Entwicklung auf einem Desktop-System, wenn das Zielgerät gar nicht vorliegt.

Pixil soll vor allem Hersteller mobiler Endgeräte mit Embedded Linux ansprechen. Es ist derzeit direkt über den Hersteller zu bekommen und lässt sich gemäß den eigenen Einsatzwünschen im Paket oder als einzelne Komponente erwerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,74€
  3. 4,99€
  4. 11,49€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /