Abo
  • Services:

Hauptversammlung der Zet.net AG bewilligt Sanierungskonzept

Weiterführung von Webmail, SMS-Services und technischen Dienstleistungen

In der Hauptversammlung vom 28. August 2001 der Zet.net AG wurde der Weg für die Zukunft des Unternehmens geebnet. Die rezessiven Auswirkungen am Neuen Markt haben auch bei der Zet.net AG ihre Spuren hinterlassen. Um eine gesicherte Fortführung der Gesellschaft zu erreichen, hat der Vorstand den Aktionären ein Sanierungskonzept vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen soll durch Schließung von defizitären Bereichen erhebliche Kosten einsparen. Betroffen sind Bereiche wie ISP und Content-Syndication. Weitergeführt werden zukunftsträchtige Geschäftsbereiche wie Webmail, SMS- Services und technische Dienstleistungen.

Stellenmarkt
  1. Lösch und Partner GmbH, München
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Im Zuge des Sanierungskonzepts wird das Unternehmen auch Personal abbauen. Unter anderem wird die Zet.net AG nur noch von einem Vorstand - Mathias Hubrich - geführt. Die verbleibenden Geschäftsbereiche werden von einem verkleinerten Team betreut. Mitverantwortet werden diese Maßnahmen von einem neu gewählten Aufsichtsrat.

Das Konzept wurde nach Unternehmensangaben von den Aktionären positiv aufgenommen und ohne Gegenstimmen bewilligt. Die Zet.net AG ist ein Providing- und Content-Dienstleister von Tageszeitungen in Deutschland. Die Zet.net AG betreibt einen eigenen Internet-Backbone, generiert Online-Inhalte und hat mit "Zet.CAM" einen Video-Übertragungswagen auf Basis eines Smart entwickelt. Die Zet.net AG ging aus der Mediengesellschaft der Bayerischen Tageszeitungen für Kabelkommunikation mbH & Co. Online KG (mbt Online KG) hervor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /