Abo
  • Services:
Anzeige

T-Online steigert Halbjahresumsatz um mehr als 50 Prozent

Europaweit mehr als 9 Millionen Kunden

T-Online konnte im ersten Halbjahr 2001 gegenüber dem Vorjahr sowohl den Umsatz als auch die Kundenzahl deutlich steigern. Wie das Unternehmen mitteilte, wuchs die Zahl der Access-Kunden in Deutschland vom 30. Juni 2000 bis 30. Juni 2001 um rund 38 Prozent auf rund 7,5 Millionen, konzernweit um gut 45 Prozent auf 9,2 Millionen Kunden. Die ausländischen Tochterunternehmen trugen zu diesem Wachstum rund 800.000 Neukunden bei.

Anzeige

Der Konzernumsatz vom 1. Januar bis 30. Juni 2001 erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53 Prozent auf 539,3 Millionen Euro. Das EBITDA konnte im zweiten Quartal 2001 gegenüber dem ersten Quartal 2001 um 14 Prozent verbessert werden: von minus 66,4 Millionen Euro auf minus 56,9 Millionen Euro.

Im Bereich Internet-Zugang konnte die T-Online International AG den Umsatz von 311,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2000 auf 459,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2001 steigern - ein Plus von rund 48 Prozent. Auch der Umsatz des Portal-Geschäftes (Internet-Werbung, E-Commerce-Transaktionen) konnte in diesem Zeitraum mit 67,9 Millionen Euro verdoppelt werden.

Innerhalb eines Jahres verdoppelte sich die Zahl der Seitenzugriffe und liegt damit weit oberhalb des Marktniveaus. T-Online konnte die monatliche Nutzung seiner Seiten von 45 Minuten im Juni 2000 auf 69,8 Minuten pro User im Juni 2001 steigern.

"Durch die positiven Effekte aus den Maßnahmen zur Kostenkontrolle im Inland und bei unseren ausländischen Tochtergesellschaften konnten wir die Markterwartungen deutlich übertreffen", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Holtrop in Berlin. Darüber hinaus habe das neue, zum März 2001 eingeführte Tarifkonzept die Profitabilität deutlich gesteigert. Die Flatrate im Schmalbandbereich einzustellen habe sich als zielführend erwiesen. "Von ursprünglich rund 500.000 Kunden mit schmalbandiger Flatrate entschieden sich bis heute bereits 200.000 für eine der neuen Tarifoptionen - und dies ist erst der Anfang dieser Entwicklung, denn eine Vielzahl von Flatrate-Verträgen wird sukzessive in diesem Jahr auslaufen. Die Flatrate-Vertragsänderungen werden auch im laufenden Jahr positiv im Ergebnis spürbar sein", so Holtrop weiter. "Unser Ziel bleibt weiterhin der EBITDA-Break-Even für das Jahr 2002 in Deutschland und für den gesamten T-Online-Konzern im Jahr 2003."

Das Unternehmen setzt auf seinem Weg zu mehr Profitabilität auf Content-Partnerschaften und die Integration von Medienkonvergenz. "Der Ausbau des Portalgeschäftes über Funktionalität und Inhalte ist neben dem Ausbau des Zugangsgeschäftes ein Schlüsselfaktor für unseren Erfolg", so Holtrop. Content-Partnerschaften bestehen bereits mit Bild, der Motor-Presse Stuttgart, dem ZDF und DaimlerChrysler. Noch im vierten Quartal 2001 soll T-Online Travel, ein Reise-Online-Portal, gelauncht werden. T-Vision, das neue Breitbandportal für Audio- und Videoangebote auf T-DSL-Basis, soll Anfang 2002 gestartet werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€
  3. 1899,00€

Folgen Sie uns
       

  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. Re: Technisch gesehen

    bbk | 17:08

  2. Re: Scheissteil

    Rexatelis | 17:07

  3. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    jayrworthington | 17:06

  4. Re: Verschwörungstheoretiker wiedermal widerlegt?

    mambokurt | 16:54

  5. Re: Muhahahahaha

    jayrworthington | 16:52


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel