Abo
  • Services:
Anzeige

IT-Spezialisten: Oft schon nach kurzer Zeit Jobfrust

Erfahrungsfeld zwischen Traum und Wirklichkeit

Erfahrene IT-Professionals sind nach wie vor sehr begehrt, doch der hohe Bedarf ist noch lange kein Garant für einen zufrieden stellenden Job. Vielmehr sind ein Großteil der Arbeitnehmer bereits nach wenigen Monaten bei einem neuen Arbeitgeber ernüchtert, so eine Untersuchung von rarecompany, die in den letzten drei Monaten mehr als 100 erfahrene IT-Professionals verschiedener Bereiche hinsichtlich ihrer momentanen beruflichen Situation befragten.

Anzeige

Das Ergebnis der Umfrage ist zwar nicht unbedingt repräsentativ, aber ernüchternd: 38 Prozent der Befragten waren bereits nach drei Monaten Tätigkeit von dem Missverhältnis zwischen den Versprechen aus dem Vorstellungsgespräch und der Realität im Arbeitsalltag enttäuscht. Davon gaben wiederum rund zwei Drittel an, dass die Probleme vor allem auf unzureichende Informationen über die Geschäftsprozesse des Unternehmens, dessen aktuelle Projektsituation und die technologischen Zielsetzungen zurückzuführen seien.

Eine bessere Recherche im Vorfeld sowohl auf Arbeitgeber- als auch Arbeitnehmer-Seite könnte zahlreiche Probleme verhindern. So erkannten ca. die Hälfte der Fachkräfte (51 Prozent) bereits nach einem Monat ein zum Teil deutliches Missverhältnis zwischen dem im Einstellungsgespräch vereinbarten Tätigkeits- und Verantwortungsgebiet und dem tatsächlichen Arbeitsalltag. Häufig wurde auch genannt, dass die erbrachten Arbeitsleistungen keine ausreichende Anerkennung beim technisch unversierten Großteil des Firmenmanagements finden und so zu weiteren Frusterlebnissen führen.

Rarecompany will sich dieser Problematik mit dem "Competence Center IT" annehmen. "Bei traditionellen Personalvermittlern zählt nur die Quantität und nicht die Qualität: So schnell wie möglich soll ein Bewerber mit IT-Kenntnissen vermittelt werden. Dabei bleibt allerdings die zentrale Person auf der Strecke: der Kandidat", so Bengt Mertens, verantwortlich für den Aufbau des Competence Centers bei rarecompany.

Das Competence Center IT richtet das Hauptaugenmerk auf die spezifischen Bedürfnisse der Bewerber. Während eines Coachingprozesses soll das individuell passende Unternehmen gesucht und der Kandidat zielgerichtet auf den Bewerbungsprozess vorbereitet werden.


eye home zur Startseite
S.W. 14. Dez 2001

Hallo Miteinander, Frust? - wer sich das Antut, stellt meiner Meinung nach sein eigenes...

G.Bolk 04. Dez 2001

Hi, also, ich kann "nur" schreiben, dass es VIELE Firmen gibt, die NUR das Interessiert...

Gitte 26. Sep 2001

Mein Senf: Gestern habe ich die Kündigung bekommen ... Genau so wie es beschrieben war...

Olaf 17. Sep 2001

Ich habe den Artikel genau gelesen, und muß sagen: Lang leben die Studierten!! (Haha). Es...

Axel Randow 02. Sep 2001

Gegenbeispiel : Ich arbeite auch in einem mittelständischen (Familien)-betrieb ( ca. 400...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. Volkswagen AG, Wolfsburg
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 431,23€
  2. 649,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  2. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  3. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  4. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  5. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  6. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  7. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  8. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  9. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  10. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    ChMu | 19:42

  2. Re: Neues Board?

    ArcherV | 19:41

  3. Re: Wird man die in Synologies finden?

    coolbit | 19:41

  4. Unglaublich naiv

    Perma-Sonne | 19:40

  5. Re: naming der sockel

    derats | 19:36


  1. 18:40

  2. 18:25

  3. 17:52

  4. 17:30

  5. 15:33

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel