Abo
  • Services:
Anzeige

IDF: Intel demonstriert Mobile Intel Pentium 4 Technologie

Und: Produktfeuerwerk im Themenkreis WLAN sowie erste USB-2.0-Geräte

Auf dem Intel Developer Forum hat der gleichnamige Hersteller die Technologie hinter dem Mobile-Intel-Pentium-4-Prozessor vorgestellt. Frank Spindler, Vizepräsident der Intel Architecture Group und General Manager der Mobile Platforms Group, erläuterte die technischen Einzelheiten des Prozessors, der schon bald in Notebooks seinen Dienst verrichten soll.

Anzeige

Der Prozessor wird über die Features, die sein Desktop-Gegenstück besitzt, durch Notebook-spezifische Funktionen ausgestattet sein. Dazu gehört eine Enhanced-SpeedStep-Technik sowie die Deeper-Sleep-Funktion, mit denen eine variable Energienutzung des Prozessors und damit verbunden eine längere Akkulaufzeit erreicht werden soll.

Darüber hinaus diskutierte Spindler das Potenzial von neuen Anwendungen wie drahtlosen Internetzugängen wie der Intel Personal Internet Client Architecture (Intel PCA) und neue Form-Faktoren, die Tablett-förmige PCs erlauben sollen, ohne auf die Leistung moderner Prozessoren verzichten zu müssen. Man erwartet bei Intel das Debüt von Pentium-4-Notebooks in der ersten Jahreshälfte 2002.

Für den Desktop stellte Louis Burns, Intel Vizepräsident und General Manager der Desktop Platforms Group, neue Konzepte vor. Dazu gehörten neue I/O-Architekturen sowie Technologiedemonstrationen von USB-2.0-Geräten, wie einer Videokamera mit dem schnellen Inferface, das man gegen Firewire ins Rennen schickt.

Außerdem wurde der neue, nun endgültige Entwurf für die Serial-ATA-1.0-Spezifikation vorgestellt, der mit Unterstützung von weiteren 22 Firmen, die dem Konsortium um Compaq, Dell, IBM, Intel und Microsoft beigetreten sind, im ersten Quartal 2002 dem PCI-SIG-Gremium vorgelegt werden soll.

Ron Smith, der Intel Senior Vice President und General Manager der Wireless Communications and Computing Group, stellte ein Programm vor, mit dem Entwickler beim Design neuer Wireless-Applikationen auf Basis der Intel Personal Internet Client Architecture (Intel PCA) unterstützt werden sollen. Diese Technik soll für PDAs, Mobiltelefone und andere mobile Internetgeräte genutzt werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  4. USU Business Solutions, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 199€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel