• IT-Karriere:
  • Services:

Test: TopGun Afterburner II - Joystick und Schubregler (Upd)

Neuer Stick von Thrustmaster

Beide Hände ans Steuer! Was man in der Fahrschule lernt, gilt erst recht für Flugzeuge. Deswegen bietet Thrustmaster Joystick und faustgroßen Schubregler in einem Gerät. Es verfügt über acht programmierbare Tasten, einen 8-Wege-Rundblickschalter sowie eine Rudersteuerung, wobei wahlweise ein Kippschalter am Schubregler benutzt oder der Stick gedreht werden kann.

Artikel veröffentlicht am , av

Auffälligste Veränderung gegenüber der alten Version ist die Farbe. Hinzu kommt eine verbesserte Anordnung der Tasten, ein rutschfester Coolie-Hat und die entfernte Fox2-Abdeckung des Feuerknopfes. Mit ihrer ergonomischen Form liegen beide Geräte gut in der Hand. Die rutschfeste Gummierung gibt sicheren Halt und mit der Auflage für den Handballen und Daumen kommt der Komfort nahe an Logitechs Wingman Extreme heran.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Ohne Force Feedback muss der Spieler zwar auf Rütteleffekte verzichten, dafür beweist der Afterburner II außerordentliches Feingefühl, was sich gerade bei Flugsimulatoren bezahlt macht. Die Spannkraft der Federn, die den Stick in der Mittelstellung halten, kann stufenlos an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, doch groß ist der Spielraum nicht.

Der Schubregler kann übrigens vom Joystick mittels weniger Handgriffe getrennt werden - eine durchaus sinnvolle Funktion, denn zum einen ist selten so viel Platz auf dem Schreibtisch und zum anderen ist es ein besseres Gefühl, wenn die Geräte an der Seite stehen. Das zirka ein Meter lange Verbindungskabel ist ausreichend dimensioniert und ein zusätzlicher Fuß sorgt im Fall der Trennung für einen festen Stand.

Angeschlossen wird der Afterburner II an den USB-Port. Neben den Treibern für PC und Macintosh ist auch der Thrustmapper 3 auf der CD enthalten - eine Software, die Tastenprofile verwaltet und selbstständig beim Spielstart lädt.

Der TopGun Afterburner II soll ab sofort zum Preis von 129,95 DM im Handel erhältlich sein.

Fazit:
Solide verarbeitet und mit einem guten Feingefühl ist der Afterburner II von Thrustmaster sehr gut für Flugsimulatoren geeignet. Schubregler und Stick liegen gut in der Hand und sorgen für ein Stück mehr Realismus.

Im Oktober will Thrustmaster dann auch den Afterburner Force Feedback für den PC auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 3,99€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. 7,99

ip (Golem.de) 29. Aug 2001

Hallo, mittlerweile haben wir den Preis nachgetragen. Der TopGun Afterburner II kostet...

Alexander Vock 29. Aug 2001

Hallo Sascha, vergessen... nicht direkt. Bislang haben wir keine Informationen zum VK...

Sascha 29. Aug 2001

Bin ich blind, oder habt Ihr wirklich eine UVP oder den empf. VK vergessen? Das wäre für...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /