Abo
  • Services:

DVD-Verkauf erreicht zum ersten Mal VHS-Umsatzzahlen

Umsätze mit DVD verdreifachten sich im ersten Halbjahr

Laut dem GfK-Konsumentenpanel wurde im Video-Kaufmarkt ein DVD-Umsatz von 303,1 Millionen erwirtschaftet. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000 stellt dieser Wert eine Verdreifachung dar. Dies berichtet der Bundesverband Video.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem 46-prozentigen Umsatzanteil im ersten Quartal dieses Jahres hat die DVD im zweiten Quartal die Schallmauer durchbrochen und mit 50 Prozent des gesamten Kaufmarktumsatzes erstmalig genauso viel erwirtschaftet wie durch den Verkauf von VHS-Kassetten erzielt wird.

Stellenmarkt
  1. Schmetterling International GmbH & Co. KG, Obertrubach-Geschwand
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Insgesamt erreicht die Videobranche in 2001 einen Halbjahresumsatz nach Konsumentenpreisen in Höhe von 955,9 Millionen DM, der sich zu zwei Dritteln aus Kaufmarktumsätzen (636,4 Millionen DM) und zu einem Drittel aus dem Vermietumsatz von Bildtonträgern (Millionen 319,5 DM) zusammensetzt.

Der VHS-Kaufkassettenumsatz hat sich dagegen auf hohem Niveau stabilisiert, so, dass der mit 11 Prozent moderate Abschwung im VHS-Markt auf 333,3 Millionen DM im ersten Halbjahr 2001 vom Wachstum des DVD-Segments mehr als kompensiert wird.

Geht man davon aus, dass, wie in der Vergangenheit auch, der weitaus größere Teil des Gesamtumsatzes erst in der zweiten Jahreshälfte - insbesondere durch das Weihnachtsgeschäft - erzielt wird, kann man für das Gesamtjahr 2001 einen Rekordumsatz von über 2 Milliarden DM erwarten, so der Bundesverband Video.

In den 666 Millionen DM Umsatz, die im vergangenen Jahr insgesamt durch den Verleih von Bildtonträgern erwirtschaftet wurden, sind 24,7 Millionen DM auf die Vermietung von DVDs zurückzuführen. Nach einem DVD-Verleihergebnis von 3,1 Millionen DM in 1999 entspricht dieser Zuwachs einer Steigerungrate von 700 Prozent.

Der durchschnittliche DVD-Käufer hatte im vergangenen Jahr mit Ausgaben in Höhe von 176,- DM (150,- DM in 1999) mehr als dreimal soviel in seine DVD-Sammlung investiert als die VHS-Nutzer (53,- DM) im Schnitt ausgegeben hatten (59,- DM in 1999). Ein Grund für die höheren Aufwendungen der DVD-Liebhaber liegt u.a. darin, dass ältere Lieblingsfilme noch einmal auf digitalem Bildtonträger angeschafft werden. Diese hohe Kaufintensität ist umso bemerkenswerter, da die Silberscheiben mit Durchschnittspreisen von 40,60 DM (39,64 DM in 1999) etwa doppelt so viel kosten wie herkömmliche VHS-Kassetten (Durchschnittspreis: 23,13 DM nach 23,46 DM in 1999).

Die Penetration von DVD-Abspielgeräten hat sich von 0,9 Prozent in 1999 auf 3,1 Prozent in 2000 mehr als verdreifacht. Ende 2000 hat die GfK ermittelt, dass bereits ca. 1,1 Millionen deutsche Haushalte über einen DVD-Player verfügen. Nach 0,32 Millionen Geräten in 1999 ergibt das eine Zunahme dieser Hardware-Artikel um 250 Prozent. Außer DVD-Playern wird zukünftig auch die wachsende Ausstattung mit DVD-kompatiblen Geräten wie Spiele-Konsolen und PC-Laufwerken für erhöhten DVD-Softwareabsatz sorgen. Laut GfK wurden bis Ende 2000 insgesamt ca. 900.000 PCs mit DVD-Laufwerken ausgeliefert. Zusätzlich hatten bis Februar 2001 bereits 200.000 deutsche Haushalte die Sony PlayStation 2 erworben. Insbesondere diese DVD-abspielfähigen Spielekonsolen könnten dazu beitragen, neue Kundensegmente zu generieren, so der Bundesverband Video.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /