• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft verschiebt Xbox-Start in Japan

Namco entwickelt teilweise exklusiv für die Xbox

Microsoft hat die Markteinführung der Xbox in Japan auf den 22. Februar 2002 verschoben und konzentriert sich nunmehr auf den Nordamerika-Start am 8. November. Für Europa ist der Start für das Frühjahr 2002 geplant. Zudem gab Microsoft ein Abkommen mit dem Spieleentwickler Namco bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Es steht außer Frage, dass Japan einen der wichtigsten Märkte darstellt", so Robbie Bach, Chief Xbox Officier (CXO). "Die Verschiebung des Start-Datums ändert nichts an den Spielen, die in Japan entwickelt werden. Japanische Spielehersteller wie Sega, Konami oder Capcom haben sich dazu bereit erklärt, außergewöhnliche Spiele für die Xbox zu entwickeln und wir haben - auch gerade durch die heutige Erklärung von Namco, Titel für Xbox herauszubringen - das Gefühl, große Fortschritte auf dem japanischen Markt zu machen. Ein erfolgreicher Start 2001 in Nordamerika lässt uns die Stoßkraft gewinnen, die wir brauchen, wenn wir uns der Markteinführung in Japan zuwenden."

Microsoft gab zudem bekannt, dass der japanische Spieleentwickler Namco "Soul Calibur 2" und "Ridge Racer 5" für die Xbox herausbringen wird. Namco hat sich zudem dazu verpflichtet, zwei Spiele exklusiv für die Xbox zu entwickeln: "Dead to Rights" und ein noch unbenanntes Action Adventure Game.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /