Abo
  • Services:

IFA: Trium zeigt Einsteiger-Handy mit GPRS

Drei Farbvarianten stehen zur Wahl

Auf der IFA 2001 in Berlin stellt Trium ein neues GPRS-Mobiltelefon im unteren Marktsegment vor, das mit drei verschiedenen Oberschalen erhältlich ist und im Herbst für 400,- DM auf den deutschen Markt kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Trium aura
Trium aura
Je nach Oberschale verpasste Trium den Mobiltelefonen unterschiedliche Namen, obwohl sich die technischen Daten nicht unterscheiden: So heißen die Modelle je nach Farbgebung aura, mystral oder odyssey.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Universität Passau, Passau

Das 110 Gramm leichte GPRS-Handy bietet ferner einen Vibrationsalarm, eine T9-Texterkennung und eine integrierte Freisprecheinrichtung. Das integrierte Telefonbuch verwaltet bis zu 100 Namen, wobei jeder Eintrag bis zu drei Rufnummern fasst.

Spiele lassen sich aus dem Internet auf das Handy laden und die 30 enthaltenen Klingelmelodien lassen sich um weitere ergänzen, indem Melodien aus dem Internet auf das Handy transferiert oder mit der Tastatur selbst komponiert werden. Zudem besitzt das Handy einen Taschenrechner.

Der Akku soll eine Stand-by-Zeit von 165 Stunden liefern und bis zu 2,5 Stunden Dauergespräche ermöglichen. Die Mobiltelefone aura, mystral und odyssey will Trium im Herbst zum Preis von jeweils rund 400,- DM auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /