Abo
  • Services:

IFA: Trium zeigt Einsteiger-Handy mit GPRS

Drei Farbvarianten stehen zur Wahl

Auf der IFA 2001 in Berlin stellt Trium ein neues GPRS-Mobiltelefon im unteren Marktsegment vor, das mit drei verschiedenen Oberschalen erhältlich ist und im Herbst für 400,- DM auf den deutschen Markt kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Trium aura
Trium aura
Je nach Oberschale verpasste Trium den Mobiltelefonen unterschiedliche Namen, obwohl sich die technischen Daten nicht unterscheiden: So heißen die Modelle je nach Farbgebung aura, mystral oder odyssey.

Stellenmarkt
  1. intersoft Aktiengesellschaft, Hamburg
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Region Mittelhessen

Das 110 Gramm leichte GPRS-Handy bietet ferner einen Vibrationsalarm, eine T9-Texterkennung und eine integrierte Freisprecheinrichtung. Das integrierte Telefonbuch verwaltet bis zu 100 Namen, wobei jeder Eintrag bis zu drei Rufnummern fasst.

Spiele lassen sich aus dem Internet auf das Handy laden und die 30 enthaltenen Klingelmelodien lassen sich um weitere ergänzen, indem Melodien aus dem Internet auf das Handy transferiert oder mit der Tastatur selbst komponiert werden. Zudem besitzt das Handy einen Taschenrechner.

Der Akku soll eine Stand-by-Zeit von 165 Stunden liefern und bis zu 2,5 Stunden Dauergespräche ermöglichen. Die Mobiltelefone aura, mystral und odyssey will Trium im Herbst zum Preis von jeweils rund 400,- DM auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. (-50%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /