Abo
  • IT-Karriere:

IFA: Toshiba zeigt Digitalkamera mit 4,13 Millionen Pixeln

Auch Modell mit 3,4 Megapixel Auflösung vorgestellt

Auch Toshiba will in das Spitzenfeld der digitalen Fotografie vordringen und stellt bis Ende August seine neue Digitalkamera PDR-M 81 auf der IFA in Berlin vor. Die beachtlichen Leistungsdaten der Kamera fordern allerdings auch einen stolzen Preis.

Artikel veröffentlicht am , ra

PDR-M 81
PDR-M 81
Für 2.299,- DM ist die Kamera mit einem optischen Dreifach-Zoom ausgestattet und bannt die Bilder auf einen 4,2 Millionen Pixel CCD. Das Objektiv entspricht einer Brennweite von 35 bis 98 mm bei Kleinbildkameras, dessen Linsen asphärisch geschliffen sind. Für die Bildkontrolle ist zum einen ein 1,5-Zoll-TFT-Display und ein Sucher integriert. Für kreative Arbeiten sorgen mehrere Programmautomatiken und die Möglichkeit, Zeit- und Blendeneinstellung manuell vorzunehmen. Die Bilder werden mit einer maximalen Auflösung von 2.400 x 1.600 Pixeln gespeichert und können per USB-Schnittstelle an den Computer übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Rational AG, München

Als Datenspeicher stehen 16 MB interner Speicherplatz zur Verfügung und eine SmartMedia-Schnittstelle. Eine 8-MB-SmartMedia-Card ist bereits im Lieferumfang enthalten. Ebenfalls integriert ist Toshibas Print-Image-Matching-Technologie (PIM), womit sich Bilder der Digitalkamera ohne weitere Hardware direkt ausdrucken lassen. Dabei sollen auch ohne Nachbearbeiten der Bilder gute Ergebnisse erzielt werden.

Im Quicktime-Format kann die Kamera auch noch bis zu fünf Minuten Video aufzeichnen und diese über einen wählbaren PAL- oder NTSC-Ausgang wiedergeben. Mit identischer Ausstattung, jedoch mit einem 3,4-Millionen-Pixel-Sensor wird gleichzeitig das Modell PDR-M 71 vorgestellt, das ein komplett schwarzes Gehäuse umgibt. Die PDR-M 81 soll ab Ende August für 2.299,- DM zu haben sein. Gleichzeitig soll auch die PDR-M 71 zum Preis von 1.699,- DM auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /