Abo
  • Services:
Anzeige

IFA: Hitachi zeigt Web-Pad mit Linux und Transmeta-CPU

Markteinführung erst im März 2002 geplant

Nur hinter verschlossenen Türen zeigt Hitachi auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin erste Mustergeräte eines Web-Pads auf Linux-Basis. Hitachi will damit im Frühjahr nächsten Jahres auf den deutschen Markt gehen und richtet sich zunächst vornehmlich an Firmenkunden.

Anzeige

Ein mit 400 MHz getakteter Crusoe-Prozessor von Transmeta treibt das Web-Pad Flora-ie 55mi an und soll so für einen geringen Stromverbrauch sorgen. Immerhin kann Hitachi so auf einen CPU-Lüfter im Gerät verzichten. Als Linux-System kommt Midori Linux von Transmeta zum Einsatz, das als Browser Netscape 4.76 und als E-Mail-Client Sylpheed enthält. 64 MByte Speicher stehen dem System zur Verfügung. Das Aufrufen von Webseiten funktionierte auf dem Messegerät bereits, während die E-Mail-Funktionen noch nicht implementiert waren.

Die Informationen werden auf einem gut lesbaren, hintergrundbeleuchteten 10,4-Zoll-TFT-Touchscreen angezeigt, das eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten bei 65.536 Farben liefert. Der Internet-Zugang geschieht über ein eingebautes WLAN-Modul oder wahlweise über ein integriertes Modem. Ein Lithium-Ionen-Akku soll das Gerät bis zu acht Stunden mit Strom versorgen und nach zwei Stunden wieder aufgeladen sein. Mit Akku wiegt das Web-Pad 1,25 kg und liegt gut in der Hand. An Anschlüssen stehen neben zwei USB-Ports auch ein PCMCIA-Slot, ein Ethernet-Port sowie Kopfhörer- und Mikrofon-Anschlüsse bereit.

Die Steuerung geschieht über den Touchscreen entweder mit einem passenden Stift oder aber mit der Hand, was möglich ist, weil die meisten Knöpfe recht groß sind. Mit einer einblendbaren, virtuellen Tastatur lassen sich Textpassagen eingeben. Dabei kann die Tastatur auch so skaliert werden, dass man darauf im Zehnfingersystem schreiben kann - natürlich ohne jeglichen Druckpunkt. Internet- und E-Mail-Tasten starten die passenden Applikationen; ein weiterer Knopf kann mit einer beliebigen Anwendung belegt werden. Als alternative Bedienmethode bietet das Web-Pad zudem eine Art Navigationsknopf zur Steuerung eines Mauszeigers.

Hitachi will das Web-Pad Flora-ie 55mi im März nächsten Jahres auf den deutschen Markt bringen. Einen Preis konnte Hitachi auch auf Nachfrage noch nicht nennen. Zunächst will man das Gerät für den Einsatz im Unternehmensbereich anbieten und vielleicht später auch mit einer Endkunden-Version nachziehen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)
  3. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€

Folgen Sie uns
       

  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    azeu | 16:03

  2. Re: wenn jetzt noch die Zahlungsbereitschaft...

    azeu | 15:57

  3. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    robinx999 | 15:44

  4. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    robinx999 | 15:42

  5. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 15:38


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel