Abo
  • Services:

Pentium 4 mit 2 GHz - erste P4-Systeme unter 2000,- DM

Neuer Chipsatz i845 erlaubt den Einsatz von preiswertem SDRAM

Intel stellt heute offiziell den Pentium-4-Prozessor mit 2 GHz sowie den neuen Chipsatz i845 vor, der den günstigen SDRAM-Speicher unterstützt. Letzterer ermöglicht es dem Handel bereits jetzt, Pentium-4-Systeme für unter 2.000,- DM anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei ist weniger das Überschreiten der magischen Grenze von 2 GHz als vielmehr Intels neuer Chipsatz von Interesse, ermöglicht dieser doch den Einsatz vergleichsweise preiswerter PC133-Speichermodule statt der teuereren RDRAM-Module. Gepaart mit deutlichen Preissenkungen beim Pentium 4 lässt dies die Systempreise für das 1,5-GHz-Pentium-4-System auf 2.000,- DM sinken. 2-GHz-Systeme sind ab etwa 2.700,- DM zu haben.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Auch wenn die offizielle Vorstellung erst im Laufe des Montags ansteht, halten sich Anbieter und Hersteller mit Ankündigungen nicht zurück. So grüßen beispielsweise Media Markt und Saturn in breit gestreuten Prospekten heute Morgen z.B. mit einem microstar Avantgarde 1560 mit 1,5-GHz-Pentium-4-Prozessor, 128 MB RDRAM, 60-GB-Festplatte, GeForce-2-MX-400-Garfikkarte mit 64 MB, 16-fach DVD-ROM und 56K Modem für 1.999,- DM.

Dell bietet mit dem Dell Dimension 4300 ein 2-GHz-Pentium-4-System mit 128 MB SDRAM, 20-GByte-Ultra-ATA-100-Festplatte, 32 Mbyte NVidia GeForce2 MX 4x AGP-Grafikkarte mit TV Out und 48x CD-ROM für 2.699,- DM an. Mit dem Dell Dimension 8100 hat man zudem ein System mit Pentium-4-Prozessor mit 2-GHz-Taktrate und Intel-850-Chipsatz sowie 128 MB PC 800 Dual Channel RDRAM für 3.199,- DM im Angebot.

In ersten Tests zeigte sich der Pentium 4 2 GHz dem 1,4 GHz Athlon allerdings nicht in allen Bereichen überlegen. Bei älterer Software lässt sich beim neuen Pentium 4 gegenüber dem Athlon kaum ein Leistungsvorsprung ausmachen. Bei der Videobearbeitung und aktueller Software ist der Pentium 4 mithin aber doppelt so schnell wie ein Athlon mit 1,4 GHz.

Der Pentium-4-Prozessor mit 2 GHz wird unter Verwendung der 0,18-Mikron-Fertigungstechnologie hergestellt und ist ab sofort verfügbar. Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet die 2-GHz-Version 562,- US-Dollar.

Für Computerhersteller und Systemintegratoren hat Intel zudem heute zwei neue Desktop-Boards angekündigt, ein "ATX" Intel Desktop Board D850MV (ATX) und eine kleinere "Micro-ATX"-Version unter dem Namen Intel Desktop Board D850MD.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Tilly 09. Okt 2001

Da sollte mal jemand ein Benchmarkergebniss an http://www.tabsnet.com/ schicken. Tilly

David 27. Aug 2001

Die 2 GHz für diesen Prozessor sind Promotion, denn viele Mega- oder Giga-Hertzen sind...

Christian 27. Aug 2001

Naja - außer für Gamer ist so ein Numbercruncher aber wirklich nur für ein paar...

resonic 27. Aug 2001

naja wenn der PC für hardcore gamer gedacht sein soll ist die grafikkarte echt ein witz...

Bernd Zellmann 27. Aug 2001

Hände weg von diesen Kistenschieberangeboten, obwohl Dell hier auch enttäuscht: 1. Die...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /