Abo
  • Services:

IFA: T-Systems mit Live-Programm über digitale Mittelwelle

Weltpremieren beim digitalen Radio

T-Systems überträgt auf der IFA in Berlin erstmals ein Live-Programm über digitale Mittelwelle DRM (Digital Radio Mondiale). Seit Messebeginn sendet ORB/Radio 1 digital mit der Frequenz 891 kHz vom Schäferberg, Berlin, auf den DRM-Stand im Technisch Wissenschaftlichen Forum (Halle 5.3).

Artikel veröffentlicht am ,

T-Systems betreibt das Netz und realisiert zusammen mit der Fraunhofer-Gesellschaft für Integrierte Schaltungen, Erlangen, und Telefunken Sender Systeme in Berlin die digitale Übertragung. Die Gesellschaft zur Förderung der Rundfunkversorgung (GARV) unterstützt das Projekt.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. DAN Produkte GmbH, Siegen

Erstmalig strahlt Mega Radio ein Programm in einem Gleichwellennetz (SFN, Single Frequency Network) von drei Sendern auf 1485 kHz (Mittelwelle) aus. Analoge Sendungen auf der gleichen Frequenz störten bislang den Empfang beim Wechsel von einem Sendegebiet zum nächsten. Von den drei Berliner Standorten Schäferberg, Frohnau und Rüdersdorf stellt T-Systems die störungsfreie Übertragung. Eine weitere Premiere ist der mobile Empfang der digitalen Mittelwelle in einem eigens vorbereiteten Fahrzeug auf der IFA.

Auch die digitale Kurzwelle stellt T-Systems auf dem DRM-Stand vor. Die Deutsche Welle sendet live aus Portugal, Deutschlandfunk und SFB aus Berlin, DeutschlandRadio und Hessischer Rundfunk über die digitale Kurzwelle 5975 kHz der Sendeanlage Jülich. Mit der Distanz von Jülich nach Madagaskar hält der Sender den Reichweitenweltrekord für erfolgreiche digitale Kurzwellenübertragungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /