• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla verzögert sich weiter

Mozilla 1.0 möglicherweise erst in 2002

Das Mozilla-Projekt hat einmal mehr seine Roadmap überarbeitet und plant nun weitere Vorabversionen des freien Browsers. Am 7. September soll Mozilla 0.9.4 erscheinen, das 1.0 Release scheint auf das nächste Jahr verschoben worden zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

So taucht Mozilla 1.0 in der Roadmap jetzt zusammen mit einem Mozilla 0.9.5 Release auf, das am 12. Oktober erscheinen soll. Ebenso gut könnte aber auch zunächst ein Mozilla 0.9.4 Release erscheinen, das man Mitte Dezember erwarten darf. Mozilla 0.9.7 steht für das Jahresende im Plan.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. Bechtle AG, München

Im Übrigen findet sich auf Mozilla.org mittlerweile das Release 0.9.2.1, das dem Open-Source-Code entspricht, der in Netscape 6.1 verwendet wurde. Aktuell ist weiterhin Mozilla 0.9.3.

Anfang des Jahres hatte man Mozilla 1.0 noch für Ende April 2001 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Christian 28. Aug 2001

prinzipiell gebe ich Dir recht - nur der Netscape 6 unterstützt die W3C-Standards...

Steto123 27. Aug 2001

Und ich benutze Mozilla nicht mehr, weil ich schon genung graue Haare wegen seiner...

Det 27. Aug 2001

Alles schon wahr, aber ich habe doch grosse Probleme mit Java (Netscape 6.0...

Eurofalter 27. Aug 2001

In dem Punkt stimme ich euch vollkommen zu. Die neueste Version, ist halt die neueste, ob...

Wolfgang Wiese 27. Aug 2001

was interessiert mich, ob es eine 0.9.4, 0.9.5 oder 1.0 wird? Die aktuelle Release...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /