Abo
  • Services:

IFA: Creative PC-CAM300 - Neuer Webcam/Digicam-Hybride

Neues Design, neuer CCD-Sensor, gleiche Auflösung wie WebCam Go Plus

Neben seinen neuen Lautsprechern und der Audigy-Soundkarten-Serie hat Creative abseits der IFA in Berlin auch die unterwegs als einfache Digicam einsetzbare Webcam PC-CAM300 gezeigt. Im Gegensatz zur Vorgängerin WebCam Go Plus soll die Bildqualität dank neuem CCD-Sensor mit Fixfokus-Glaslinse gegenüber dem Vorgängermodell verbessert worden sein. Die maximale Auflösung liegt weiterhin bei 640 x 480 Bildpunkten mit 16,7 Millionen Farben.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative PC-CAM300
Creative PC-CAM300
Im Gegensatz zur WebCam Go Plus bietet die PC-CAM300 einen eingebauten Blitz (2 Meter Reichweite), der zudem dank Vorblitz-Funktion bei geknipsten Personen rote Augen vermeiden soll. Auch beim Design hat sich etwas geändert, denn die neue Webcam-/Digicam-Kombination sieht mehr nach einem Fotoapparat im Schneckendesign denn nach einer Webcam aus. Ein abnehmbarer, beweglicher Standfuß dient zum Aufstellen der PC-CAM300, beispielsweise auf einem Monitor.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Wie die WebCam Go Plus bietet die PC-CAM300 einen internen 8 MB Speicher, in den bei einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten über 130 und bei einer Auflösung von 320 x 200 Bildpunkten etwa doppelt so viele Schnappschüsse passen. Ein Mini-LCD auf der Rückseite der Kamera zählt den verbleibenden Platz. Zudem kann die PC-CAM300 nicht nur als Diktiergerät mit 30 Minuten Sprachaufzeichnung, sondern auch zum Aufzeichnen von 75 Sekunden langen, unvertonten Videosequenzen genutzt werden. Die Batterien sollen bis zu 1.000 Snapshots mit Blitz oder bis zu 3.000 normale Aufnahmen verkraften.

Wird das Gerät per USB an den PC angeschlossen, können die Digitalfotos ausgelesen werden. Live-Videocapturing in 640 x 480 Bildpunkten bei etwa 15 Bildern pro Sekunde und bei 352 x 288 Bildpunkten mit max. 30 Bildern pro Sekunde ist dann ebenfalls möglich. Auch Standbilder können im Webcam-Modus geschossen werden, dank Software-Interpolation auch mit bis zu 1024 x 768 Bildpunkten, was jedoch keine Qualitätsverbesserung mit sich bringt.

Die Creative PC-CAM300 soll ab Anfang September zu einem Preis von 199,90 Euro (ca. 390,- DM) im Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /