Abo
  • Services:
Anzeige

IFA: Creative PC-CAM300 - Neuer Webcam/Digicam-Hybride

Neues Design, neuer CCD-Sensor, gleiche Auflösung wie WebCam Go Plus

Neben seinen neuen Lautsprechern und der Audigy-Soundkarten-Serie hat Creative abseits der IFA in Berlin auch die unterwegs als einfache Digicam einsetzbare Webcam PC-CAM300 gezeigt. Im Gegensatz zur Vorgängerin WebCam Go Plus soll die Bildqualität dank neuem CCD-Sensor mit Fixfokus-Glaslinse gegenüber dem Vorgängermodell verbessert worden sein. Die maximale Auflösung liegt weiterhin bei 640 x 480 Bildpunkten mit 16,7 Millionen Farben.

Creative PC-CAM300
Creative PC-CAM300
Im Gegensatz zur WebCam Go Plus bietet die PC-CAM300 einen eingebauten Blitz (2 Meter Reichweite), der zudem dank Vorblitz-Funktion bei geknipsten Personen rote Augen vermeiden soll. Auch beim Design hat sich etwas geändert, denn die neue Webcam-/Digicam-Kombination sieht mehr nach einem Fotoapparat im Schneckendesign denn nach einer Webcam aus. Ein abnehmbarer, beweglicher Standfuß dient zum Aufstellen der PC-CAM300, beispielsweise auf einem Monitor.

Anzeige

Wie die WebCam Go Plus bietet die PC-CAM300 einen internen 8 MB Speicher, in den bei einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten über 130 und bei einer Auflösung von 320 x 200 Bildpunkten etwa doppelt so viele Schnappschüsse passen. Ein Mini-LCD auf der Rückseite der Kamera zählt den verbleibenden Platz. Zudem kann die PC-CAM300 nicht nur als Diktiergerät mit 30 Minuten Sprachaufzeichnung, sondern auch zum Aufzeichnen von 75 Sekunden langen, unvertonten Videosequenzen genutzt werden. Die Batterien sollen bis zu 1.000 Snapshots mit Blitz oder bis zu 3.000 normale Aufnahmen verkraften.

Wird das Gerät per USB an den PC angeschlossen, können die Digitalfotos ausgelesen werden. Live-Videocapturing in 640 x 480 Bildpunkten bei etwa 15 Bildern pro Sekunde und bei 352 x 288 Bildpunkten mit max. 30 Bildern pro Sekunde ist dann ebenfalls möglich. Auch Standbilder können im Webcam-Modus geschossen werden, dank Software-Interpolation auch mit bis zu 1024 x 768 Bildpunkten, was jedoch keine Qualitätsverbesserung mit sich bringt.

Die Creative PC-CAM300 soll ab Anfang September zu einem Preis von 199,90 Euro (ca. 390,- DM) im Fachhandel erhältlich sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  2. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  3. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  4. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  5. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  6. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  7. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  8. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  9. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  10. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Anschlüsse pro Karte bzw. MSAN ?

    bombinho | 15:01

  2. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 14:57

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 14:55

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 14:46

  5. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:18

  4. 14:08

  5. 12:11

  6. 10:28

  7. 22:05

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel