• IT-Karriere:
  • Services:

IFA: Die Zukunft der SD Memory Card

Bis 2004 will Panasonic SD-Cards mit 4 GB Kapazität anbieten

Aktuell gibt es die von Panasonic, Toshiba und Sandisk entwickelte SD Memory Card nur mit maximal 64 MB Kapazität. Bereits im Dezember bringt Panasonic aber Speicherkarten mit 256 MB Kapazität in Deutschland auf den Markt. Bis 2004 will man schließlich Karten mit bis zu 4 GB Kapazität anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei wird nicht nur die Kapazität gesteigert, sondern auch die Datentransferraten deutlich angehoben, welche die kleinen Speicherkarten, die z.B. in den aktuellen Palm PDAs m500 und m505 Platz finden, bieten. So erhöht Panasonic mit der im Dezember erscheinenden 256 MB SD Memory Card die Datentransfergeschwindigkeit von 2 MB pro Sekunde auf 10 MB pro Sekunde. Genug, um MPEG2-Filme in DVD-Qualität direkt von der Karte abzuspielen, wie Panasonic auf der IFA zeigte.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. SySS GmbH, Tübingen

Doch das Ende der Fahnenstange ist damit noch lange nicht erreicht. Bereits Anfang 2002 soll eine Karte mit 512 MB Kapazität folgen und Ende 2002 sollen bereits 1 GB geboten werden. Dann wird auch die Datentransferrate auf 20 MB pro Sekunde erhöht. Ende 2003 plant Panasonic dann die Einführung einer 2-GB-SD-Card und 2004 sollen dann Karten mit 4 GB im Handel sein.

Die im Dezember auch in Deutschland erscheinende 256 MB SD Memory Card soll etwa 450,- Euro kosten.

Ferner zeigt Panasonic auf der IFA denkbare Erweiterungen in Form der SD-Cards, die allesamt noch nicht das Prototypen-Stadium erreicht haben und nur als Konzept-Studien zu sehen sind. Dazu gehören etwa ein kleiner Scanner, ein TV-Empfänger, ein Fingerabdrucksensor, eine Digitalkamera, ein GPS- sowie ein GSM-Modul.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. (-77%) 6,99€
  4. 18,49€

TRADER 111 27. Aug 2001

weiss jemand ob auch demnächst grössere MMC-Cards in diesem Zuge herauskommen bzw. wann...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

      •  /