Abo
  • Services:

Nokia nennt Partner zur Vermarktung des Mediaterminals

Nokias digitale Unterhaltungsplattform nimmt Formen an

Nokia nennt auf der IFA erste Partner für sein Linux-basiertes Mediaterminal. Zu den Partnern zählen die HypoVereinsbank, memIQ, der Otto Versand, die Ravensburger Interactive Media GmbH, SES Multimédia S.A., Super RTL, Tipp24.de, Tui.de, urbia.com und wissen.de. Zusammen mit der Kirch Intermedia GmbH will man zudem TV-optimierte Internet-Dienste für das Nokia Mediaterminal bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Vereinbarung werden die genannten Unternehmen auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin fernsehgerecht aufbereitete und auf das Mediaterminal optimierte Multimedia-Dienste demonstrieren. Diese umfassen verschiedenste Informations- und E-Commerce-Angebote. Darüber hinaus ist geplant, dass die Unternehmen Teile der im Mediaterminal integrierten Festplatte und/oder der Benutzeroberfläche Nokia Navi Bars belegen. Insgesamt bietet die Bedienoberfläche Platz für knapp 50 Werbepartner.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Die HypoVereinsbank demonstriert, wie in Zukunft eine Abwicklung verschiedener Finanzdienstleistungen über den TV-Bildschirm erfolgen kann. Eine digitale Dokumentenablage stellt das Unternehmen memIQ zur Verfügung. Das Warenversandhaus Otto zeigt mit seinem Einkaufsportal einen für die TV-Nutzung maßgeschneiderten Home-Shopping-Dienst. Auch das Wissenportal wissen.de der Bertelsmann Arvato AG hält ins Wohnzimmer Einzug.

Ravensburger Interactive Media GmbH, die auf interaktive Medien spezialisierte Tochter der Ravensburger AG, wird mit mehreren Spielen auf dem Mediaterminal präsent sein. SES Multimédia S.A., Betreiber der ASTRA-NET Plattform, stellt einen Informationskanal zur Verfügung. Der zur RTL Group gehörende Sender Super RTL zeigt Auszüge seiner Kinder-Website www.toggo.de. Tipp24.de demonstriert seinen Internet-Annahmeservice für Lotto, während Oddset und TUI.de ihr Reise-Portal präsentieren. Die Familienplattform urbia.com bietet Besuchern der Seite die Möglichkeit, über den Fernsehbildschirm Informationen rund um das Thema Familie abzufragen, in Diskussionsforen mitzudiskutieren oder mit Hilfe der interaktiven urbia Services das Familienleben zu organisieren.

Anlässlich der IFA zeigt die jüngst aus den Gesellschaften Pro Sieben Digital Media GmbH und Kirch New Media AG hervorgegangene Kirch Intermedia GmbH zudem vier Multimedia-Dienste, die für das Nokia Mediaterminal optimiert wurden und direkt über die Nokia-Oberfläche Navi Bars abgerufen werden können. Zum einen hat Kirch Intermedia GmbH ihr Kurzfilm-Portal www.shorts-welcome.de für die Wohnzimmerumgebung angepasst, zum anderen bietet Kirch Intermedia GmbH ihr Sportportal Sport1.de an, das zahlreiche Möglichkeiten rund um das Thema Sport bietet: So kann der Nutzer Sport-Nachrichten abrufen, Newsletter abonnieren und sich an Abstimmungen beteiligen. Aber auch das Nachrichtenportal N24.de und das Sat1.de-Spiel Superball stehen auf dem Nokia Mediaterminal zur Verfügung.

Als Markteinführung für das Mediaterminal in Deutschland nennt Nokia das 1. Quartal 2002. Das Gerät wird mit integrierter RealPlayer-Technologie von RealNetworks ausgeliefert, die es dem Konsumenten ermöglicht, Streaming-Media-Angebote wie das Herunterladen von Videoclips zu nutzen. Weitere Dienste, die der Kunde nutzen kann, reichen vom Empfangen und Versenden von E-Mails über das Herunterladen, Speichern und Abspielen von MP3-Musikdateien bis hin zur Nutzung von Video-On-Demand-Angeboten. Für eine optimale Verwaltung der digitalen TV- und Radioprogramme sorgt ein Nokia-eigener elektronischer Programmführer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /