Abo
  • Services:

SuSE präsentiert Linux Enterprise <br>Server 7

Plattform für den professionellen Linux-Einsatz

Mit der Version 7 des "SuSE Linux Enterprise Server" bietet SuSE jetzt eine auf dem aktuellen Linux-Kernel 2.4 basierende Betriebssystemplattform, die speziell für den anspruchsvollen Servereinsatz optimiert wurde. Dank der Unterstützung unterschiedlichster Hardwarearchitekturen und der extrem hohen Ausfallsicherheit soll sich der SuSE Linux Enterprise Server 7 besonders zur Konsolidierung komplexer Serverstrukturen eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SuSE Linux Enterprise Server 7 umfasst neben der hinsichtlich Stabilität und Sicherheit optimierten Betriebssystembasis alle unter Linux relevanten Serverdienste. Damit lassen sich E-Mail-, Internet- und Application-Services ebenso realisieren wie Datei- und Druckdienste in heterogenen Netzen (UNIX, Windows 9x/NT/2000, Novell Netware, MacOS).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Mit einem einjährigen Releasezyklus und der Systempflege (Support inkl. Updates) für das jeweilige Release über einen an Kundenbedürfnisse angepassten Zeitraum soll der SuSE Linux Enterprise Server Planungssicherheit und langfristige Investitionssicherheit garantieren.

SuSE Linux Enterprise Server 7 ist ab Ende August für Intels 32-Bit-Architektur (x86), für Intels 64-Bit-Architektur (Itanium Processor Family) sowie für IBMs Mainframe-Plattform S/390 verfügbar. Im Spätherbst folgen die Versionen für IBMs iSeries, pSeries und zSeries.

Im Paket sollen dann drei CDs, eine 600-seitige Dokumentation und zwölf Monate kostenlose Systempflege enthalten sein. Letztere soll für einen ständig aktuellen, stabilen und getesteten Stand des SuSE Linux Enterprise Servers 7 sorgen. SuSE informiert die Anwender hierzu fortlaufend per E-Mail und stellt entsprechende Patches, Fixes und Updates regelmäßig via ftp-Server zur Verfügung. Der Preis für das Paket liegt bei 650,- Euro, ohne MwSt.

Zusätzlichen Komfort liefert SuSEs optionaler "SuSE Linux Enterprise Server Update Service". Hier bekommen die Anwender für jährlich 200,- Euro (exkl. MWSt.) vierteljährlich alle Updates auf CD frei Haus zugesandt, Installationssupport für Fixes und Patches sowie ausführliche Dokumentationsunterlagen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /