• IT-Karriere:
  • Services:

IFA: Partnersuche per Handy

Lucent demonstriert Dating-Dienst per GPRS und UMTS

Während der Internationalen Funkausstellung in Berlin will Lucent die Möglichkeiten eines Dating-Dienstes über GPRS und UMTS demonstrieren. Wie solch eine Anwendung der nahen Zukunft aussehen kann, wird auf dem Stand von E-Plus während der Messe zu sehen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Partnersuchende müssen zunächst ein Profil mit zahlreichen Präferenzen für den Wunschpartner erstellen. Dann fahndet der Dienst im definierten Umkreis nach Übereinstimmungen und zeigt Profil und Standort des Traumpartners an. Dem Auserwählten kann man dann eine E-Mail oder einen virtuellen Kuss zusenden. Wahlweise sollen sich die Suchergebnisse auch an interessierte Freunde weiterleiten lassen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Neben dem Dating-Dienst werden auch Kino-, Restaurant-, Musik- und Wetterservice angeboten ebenso wie eine Buddy-Funktion, die Freunde im Umkreis anzeigt. So soll es möglich sein, mobil nicht nur die Speisekarte eines Restaurants einzusehen, sondern auch gleich einen Tisch zu bestellen.

Die Dating-Funktion läuft als Applikationsumgebung auf einem Sony-Notebook und einem Compaq iPaq, die ortsabhängige und personalisierte Dienste simuliert. Speziell für die Messe wurden Informationen über Berlin darin integriert.

Technische Grundlage für die simulierte Demo ist ein Orinoco Wireless LAN, das die Endgeräte mit Servern verbindet, auf denen ein Teil der benötigten Informationen liegt. Auf weitere Daten greift der Server dynamisch zu und hält sie damit ständig aktuell.

Die Partnersuche per Handy wird auf dem E-Plus-Stand in der Halle 2.2b, Stand 01 auf der IFA in Berlin gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. 33,99€
  3. 3,99€
  4. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /