Abo
  • Services:

Erster Farb-Clié-PDA für deutschen Markt angekündigt (Upd.)

PalmOS-PDA Sony Clié PEG-N770C soll im Herbst in den Handel kommen

Sony kündigt auf der Internationalen Funkausstellung 2001 in Berlin mit dem Clié PEG-N770C seinen ersten PalmOS-PDA mit Farb-Display für den deutschen Markt an. Der Neuling entspricht in seinem Äußeren und den technischen Daten weitestgehend dem Clié PEG-N700C, der im März erstmals in Japan gezeigt wurde. Am Freitag Nachmittag hat Sony genaue technische Details nachgereicht, die am Vormittag noch unbekannt waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié PEG-N770C
Clié PEG-N770C
Der Clié PEG-N770C besitzt 8 MByte Speicher und 4 MByte Flash-ROM, einen 33 MHz Dragonball-Prozessor, der von einem Lithium-Polymer-Akku betrieben wird und den PDA maximal 11 Stunden lang mit Strom versorgen soll.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. GERMO GmbH, Sindelfingen

Das 170 Gramm-Gerät enthält einen Audio-Player, der Musikdaten der Formate MP3 oder ATRAC3 abspielen können soll, die sich dabei laut Herstellerangaben im Speicher oder auf einem Memory Stick befinden können. Ein passender Kopfhörer wird mitgeliefert und soll den PDA so zum mobilen Musik-Begleiter machen. Die Daten werden über einen Desktop-PC auf den PDA geladen und bei Bedarf vorher umgewandelt.

Als Betriebssystem kommt PalmOS 4.1 zum Einsatz, das nur Fehlerbereinigungen gegenüber PalmOS 4.0 besitzen soll. Seine Informationen zeigt der Clié auf einem TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten und maximal 65.536 Farben an. Für gewöhnlich bieten PalmOS-PDAs hier nur eine Auflösung von 160 x 160 Pixeln.

Sony will den neuen Clié als Multimedia-Gerät platzieren und stattet den PDA daher auch mit einem Video-Player sowie einem Bilder-Viewer aus. Für Sony Cliés üblich, besitzt auch der PEG-N770C ein Drehrad (Jog-Dial), womit die Bedienung des PDAs auch ohne Stift leicht gelingt, sowie einen Slot für die Sony-eigenen Memory Sticks. Andere PalmOS-PDAs unterstützen diese Speicherkarten nicht. Den Datenabgleich übernimmt eine USB-Dockingstation, die Software-seitig von der Software "Intellisync Lite" unterstützt wird.

War am Freitag Vormittag Sony keine Preisangabe zum Clié PEG-N770C zu entlocken, steht dieser am Nachmittag nun fest: So will Sony den Clié PEG-N770C im Herbst dieses Jahres zum Preis von 1.199,- DM unter die Leute bringen. Ob dann auch ein Memory Stick zum Lieferumfang gehört, wie beim ersten in Deutschland angebotenen Clié PEG-S300, ist aber nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

Torsten 09. Sep 2001

Besser diese adresse: http://www.sonystyle.com/vaio/clie/ MfG Torsten

Torsten 09. Sep 2001

http://www.sonystyle.com/vaio/clie/peg_n610c_index.htm Dort sind alle daten und preise...

ip (Golem.de) 30. Aug 2001

Hallo, der 610C ist im Wesentlichen die US-Version vom 710C, der in Japan erschienen ist...

ThomasD 30. Aug 2001

Hi, so wie sich das liest entspricht der 770C doch eher dem 610C. 710C OS3.5 mit MP3...

tobi 24. Aug 2001

ich hab ne Gehaltsabrechnung in Euro bekommen. Ja. und die Krise ;)


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /