Abo
  • Services:
Anzeige

Brokat verscherbelt Tafelsilber

Vorstandsvorsitzender und 550 Mitarbeiter gehen mit

Die Brokat Technologies AG wird den Geschäftsbereich Mobile Business für 42 Millionen Euro an das amerikanische Unternehmen eOne Global abgeben, eine Tochter der First Data Corp. Auch Brokatchef Stefan Röver verlässt das Unternehmen in Richtung eOne Global.

Anzeige

EOne Global wird Brokat zusätzlich eine Zwischenfinanzierung in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Damit sollen die laufenden Kosten für den Betrieb des Geschäftsbereiches Mobile Business bis zum endgültigen Abschluss der Transaktion gedeckt werden, der für den 1. November 2001 geplant ist. Der Verkauf erfolgt unter Vorbehalt der Zustimmung einer noch einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung.

Stefan Röver, bisher CEO und Vorstandssprecher, scheidet bei Brokat aus und wird CEO einer neuen eOne-Global-Tochter. Insgesamt wird eOne Global etwa 400 Mitarbeiter von Brokat übernehmen. Michael Janßen bleibt Finanzvorstand der Brokat Technologies AG und wird zusätzlich die Position des Vorstandssprechers übernehmen.

Die Mobile-Business-Software hatte Brokat bisher immer als eines der größten Juwelen des Unternehmens hingestellt. Der Verkauf der Sparte Mobile Business sei aber jetzt erforderlich, da insbesondere in diesem Bereich auch zukünftig hohe finanzielle Investitionen notwendig seien.

Brokat will sich nun auf das Kerngeschäft E-Finance in Europa konzentrieren. Daher werde man auch die US-Sparte Financial Applications an das amerikanische Unternehmen Metavante Corporation verkaufen. Der Erlös aus dieser Transaktion beträgt 21,3 Millionen Euro. Metavante übernimmt mit der US-Sparte Financial Applications auch bestimmte Verbindlichkeiten sowie etwa 150 Mitarbeiter von Brokat.

Brokat gibt mit diesem Verkauf seine speziell für die US-amerikanische Finanzdienstleistungsbranche entwickelten Produkte ab. Um die Software dennoch in weiteren Ländern außerhalb der USA anbieten zu können, hat Brokat mit Metavante ein Lizenzabkommen geschlossen. Auf das europäische E-Finance-Angebot habe dieser Verkauf keine Auswirkungen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz
  4. Daimler AG, Gaggenau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Stickoxide....

    Reitgeist | 21:36

  2. Re: Oh the irony....

    dschu | 21:34

  3. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    blaub4r | 21:33

  4. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    Event Horizon | 21:33

  5. Ähhh Kindergarten oder...

    phinotv | 21:33


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel