Abo
  • Services:

Deutsche Telekom präsentiert Kundenprogramm HappyDigits

Millionen Telekom-Kunden sollen Bonuspunkte sammeln

Punkte sammeln und diese gegen Prämien eintauschen können bald auch die Kunden der Deutschen Telekom. Zum Jahresende starten die Konzerneinheiten T-Com, T-Mobil und T-Online das Kundenbindungsprogramm HappyDigits. Zentrales Element von HappyDigits ist das Sammeln von Punkten - den Digits - die in verschiedenste Prämien umgetauscht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Teilnahme an HappyDigits ist dabei kostenlos und mit keinerlei Verpflichtung verbunden. Die Anmeldung erfolgt über das Internet oder telefonisch über das HappyDigits ServiceCenter.

Stellenmarkt
  1. KEYMILE GmbH, Hannover
  2. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

"Wir rechnen damit, dass HappyDigits innerhalb kürzester Zeit eine Teilnehmerzahl in vielfacher Millionenhöhe erreicht", erklärte Josef Brauner, Vorstand Deutsche Telekom. "In wenigen Wochen werden wir das Programm durch die Kooperation mit einem strategischen Marktpartner und der Akquise weiterer Sammelpartner für die Kunden noch attraktiver machen."

Das Sammeln der Digits ist einfach und komfortabel - so werden beispielsweise beim Telefonieren im Festnetz oder über ein T-D1-Handy, beim Aufladen der XtraCard oder bei einer Freundschaftswerbung für T-Online automatisch Digits gutgeschrieben. Die Digits können in Prämien aus den Bereichen Fun, Sports, High Tech und Kids & Family eingelöst werden. Das Prämienspektrum umfasst Sachprämien wie T-Com-Endgeräte, T-D1 XtraPacs, aktuelle Artikel aus dem Fanshop des Teams Telekom, Konzertkarten oder Beauty- & Wellness-Wochenenden.

Das Bonusprogramm ist kürzlich von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post vorläufig für sechs Monate genehmigt worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /