Abo
  • Services:

Rechnerkauf im T-Punkt - Bei T-DSL-Anmeldung billiger

Telekom verkauft Notebook und Desktop-PC von Fujitsu Siemens

Was die Saarbrücker Zeitung gestern noch exklusiv berichtete ist nun offiziell: Die Telekom wird bundesweit in allen 550 T-Punkt-Shops neben der üblichen Telekommunikations-Hardware ab 27. August auch Computerpakete anbieten. Die Rechner, ein Pentium-4-Desktop-PC und ein Celeron-Notebook, stammen von Fujitsu-Siemens, bieten ein umfangreiches Zubehörpaket und sollen Kunden zur gleichzeitigen Bestellung eines T-DSL-Anschlusses animieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Multimedia-PC Euroline verfügt über einen Intel-Pentium-4-Prozessor mit 1,5 GHz, 128 MB SDRAM, 40-GB-Festplatte, eingebautes 56K-Modem, Netzwerkkarte, 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, 16fach-DVD-Laufwerk, 8/8/32-CD-RW-Laufwerk/Brenner, 32-MB-NVidia-GeForce-2MX-Grafikkarte mit TV-Ausgang. Ein 17"-Monitor von Fujitsu-Siemens ist ebenfalls mit dabei, das Softwarepaket umfasst das Betriebssystem Windows ME (Recovery CD), Microsoft Word/Works 2001, Spielesoftware von Electronic Arts, ein aktuelles Antivirenprogramm, das Programm "Security for children" sowie ein "Welcome-Package" mit Bildungssoftware von Cornelsen und einen K2-Gutschein im Wert von 49,90 Mark für einen K2-Skate-College-Kurs. Auf Wunsch kann man sich den Rechner von Home Jumper vor Ort für 129,- DM aufstellen lassen. Der Rechner wird bei gleichzeitiger Beauftragung eines T-ISDN-Anschlusses und T-DSL zum Preis von 1.998,- DM verkauft. Ohne T-ISDN und T-DSL ist das System 400,- DM teurer und kostet 2.398,- DM.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Das Notebook "Amilo" verfügt über einen Intel-Celeron-Prozessor mit 850 MHz, 128 MB SDRAM, 10-GB-Festplatte, 24x-CD-ROM-Laufwerk, 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, 3D-Grafikchip mit 4 MB VRAM und Stereo/Mikrofon on board. Als Betriebssystem kommt auch hier Windows ME zum Einsatz, es wird das gleiche Softwarepaket wie beim Euroline mitgeliefert. Dem Notebook Amilo ist ebenfalls das "Welcome-Package" beigelegt, darüber hinaus jedoch auch ein Tintenstrahldrucker von Epson. Auch hier können sich Laien das Gerät für 129,- DM von Home Jumper aufstellen und ans Netz anschließen lassen. Fujitsu Siemens Amilo wird bei gleichzeitiger Beauftragung von T-ISDN und T-DSL zum Preis von 2.698,- DM verkauft. Ohne T-ISDN und T-DSL gilt ein Preis von 2.998,- DM. Eine PC-Card Ethernet-Netzwerkkarte kann zum Zusatzpreis von 99,- DM geordert werden, ist für die Nutzung von T-DSL allerdings auch nötig.

Auf Wunsch liefert die Telekom die Rechner frei Haus. Das Angebot gilt zunächst bis 15. Oktober, was danach ist, wurde noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. 9,99€

klarsupo 24. Aug 2001

sicher supi, lies doch mal die Überschrift!!! Die Modemkarte is doch komplett der Unsinn...

supo 24. Aug 2001

klar supi, typisch telekom verkauft nen rechner mit eingebautem analog modem und will...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /