• IT-Karriere:
  • Services:

Rambus im Fegefeuer: Weitere Sammelklagen durch Aktionäre

Insgesamt fünf Anwaltskanzleien klagen gegen Rambus

Nachdem Rambus seit Anfang August die erste Sammelklage von Aktionären am Hals hat, folgen nun weitere. Mittlerweile sind es mindestens fünf US-amerikanische Anwaltskanzleien, die den Speichertechnologiehersteller im Namen von Aktionären unabhängig voneinander wegen falscher Angaben über Patente und zu erwartende SDRAM-Lizenzzahlungen verklagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die Kanzlei "Beatie and Osborn LLP" den Anfang gemacht hat, folgen nun die Kanzleien "Weiss & Yourman", "Farrow, Bramson, Baskin & Plutzik", "Johnson & Perkinson" sowie "Stull, Stull & Brody", um Rambus eine Entschädigung für die Verluste seiner Aktionäre abzuringen. Dabei geht es allerdings hauptsächlich um Aktionäre, die zwischen dem 11. Februar und 9. Mai Aktien gekauft haben.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Am 9. Mai verlor Rambus gegen Infineon, wurde vom Gericht des Betrugs für schuldig befunden und musste eine Geldstrafe an Infineon zahlen. Rambus hat während seiner Mitgliedschaft im Joint Electronic Device Engineering Council (JEDEC) die Erstellung offener Industriestandards im Standardisierungsgremium untergraben, indem das Unternehmen über eigene relevante Patente und Patentanmeldungen nicht informierte. So war Rambus zwar an der Schaffung von JEDEC-Standards beteiligt, laut Gericht allerdings nur, um letztendlich Lizenzgebühren geltend machen zu können.

Auch im Berufungsverfahren hat Rambus den Kürzeren gezogen, wurde erneut des Betrugs für schuldig befunden, muss Infineons Anwaltskosten in Höhe von 7,1 Millionen US-Dollar begleichen und darf nun u.a. keine weiteren Klagen einreichen, die gegen Infineons JEDEC-konforme SDRAM-Module gerichtet sind.

Dieser Ausgang dürfte eine verheerende Wirkung auf die kommenden Geschäftsergebnisse haben, da Rambus einen großen Teil seiner Einnahmen aus Lizenzgebühren für seine SDRAM-Patente erhalten hat. Kaum einer der Hersteller, die auf Grund von Rambus' rechtlichen Drohungen notgedrungen zu SDRAM-Lizenznehmern wurden, wird nun weiterhin bezahlen wollen. Rambus bezieht weiterhin Lizenzeinnahmen für seinen mit DDR-SDRAM konkurrierenden Speicherstandard RDRAM, der von Intel für den Pentium 4 favorisiert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /