Abo
  • Services:

2,3-MBit/s-Internet-Standleitung kostenlos testen

Einen Monat kostenlos bei DNS:Net

Die DNS:Net GmbH bietet ab dem 1.09.2001 interessierten Firmen und Gewerbetreibenden die Möglichkeit, 25 Tage lang kostenlos eine Internet-Festanbindung mit bis zu 2,3 Mbit/s zu testen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dieses Angebot, bei dem normalerweise Gebühren von bis zu 900,- DM pro Monat anfallen, ist auf 1.000 Testkunden in der Region Berlin beschränkt. Zudem entfällt die monatliche Gebühr zwischen 195,- DM und 849,- DM (je nach Bandbreite). Weiterhin wird das übertragene Datenvolumen bei weniger als einem GB nicht in Rechnung gestellt. Darüber hinaus fallen allerdings 5,48 DM je 100 MB auch im Testzeitraum an.

Der Internet-Service-Provider mit Sitz in Berlin kann das Angebot zudem nur Interessenten anbieten, wenn der Standort den technischen Anforderungen, wie einen SDSL-Anschluss, entspricht und gewährleistet eine Verfügbarkeit von 99 Prozent im Jahresdurchschnitt. Sofern der Auftraggeber nicht kündigt, verlängert sich der Vertrag um zwölf Monate seit Inbetriebnahme. Die Aktion gilt bei Beauftragung bis zum 28.10.2001.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

DeppJones 01. Okt 2001

Und nach Hundekacke, vor allem im Sommer :)

Hans Wurst 23. Aug 2001

Was willst auch in Pusemuckel? Nach Rindviechern stinkt es auch in Kreuzberg.

Uwe Hofmann 23. Aug 2001

Nun ja, das sind wir ja schon gewohnt - wer nicht gerade das Glück hat in Berlin...

Stephan 23. Aug 2001

Die Überschrift hört sich großartig an - doch beim Lesen kam mir die Ernüchterung: 'nur...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /