Abo
  • Services:

Steigen Kabelgebühren durch neue Multimedia-Angebote?

Magazin: TV-Kabelnetz wird zur Kostenfalle

Das TV-Kabel wird demnächst mehr Service bieten, dafür aber auch deutlich teurer, berichtet das Düsseldorfer Wirtschaftsmagazin DM. Wie eine Forsa-Umfrage für das Wirtschaftsmagazin DM belegt, haben die Kabelanbieter die Rechnung jedoch möglicherweise ohne ihre Kunden gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur etwa jeder achte Kabelkunde (12 Prozent der Befragten) ist bereit, für neue Zusatzdienste extra zu zahlen. Allerdings wollen über zwei Drittel davon für zusätzlichen Nutzen monatlich bis zu 50 Mark mehr ausgeben. Die übrigen Kunden akzeptieren auch Beträge über 50 DM. Zum Vergleich: Heute zahlen die Besitzer eines TV-Kabelanschlusses im bundesweiten Schnitt etwa 25 DM pro Monat.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Dataport, Hamburg

Der Grund für die Preiserhöhung: Das ehemals staatliche TV-Kabelnetz wechselt den Eigentümer, zustimmen muss nur noch das Kartellamt in Berlin. Für zehn Milliarden DM verkaufte die Deutsche Telekom die letzten sechs regionalen TV-Kabelnetze an den Liberty-Media-Chef John Malone aus Denver. Die neuen Eigentümer aus den USA und Großbritannien wollen aus dem einfachen Produktversprechen, dass das TV-Kabel liefert, eine schnelle Multimedia-Pipeline machen. Damit können sie das Angebot um Videos auf Abruf, einen Onlineanschluss und Telefonieren via Kabel erweitern.

Das Investitionsvorhaben beziffert Liberty-Media-Sprecherin Julie Gleichmann gegenüber DM auf 500 Millionen bis zu einer Milliarde Euro. Auf Grund der Zusatzdienste und neuer Preisstrukturen werden dann die Gebühren laut DM kräftig steigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Olav Sonnenberg 25. Aug 2001

Zahl Du GEZ Gebühren für mich mit und ich verspreche kein 1 u. 2 und die anderen Ö...

Quercus 23. Aug 2001

Bin da etwas anderer Meinung, 1. wenn mir Kabel zu teuer wird, kauf ich mir halt ne...

Donkman 23. Aug 2001

@ Froidi Na ja *lach* so genau hab ich mir dann die GEZ Verordnung doch nicht...

Froidi 23. Aug 2001

Doch, die Rundfunkgebührenpflicht gilt alleine schon fuer das "zum Empfang...

Donkman 23. Aug 2001

@ Froidi So ein Schwachsinn!!! Das besitzen eines Fernsehers hat auf keinen Fall zur...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /