• IT-Karriere:
  • Services:

TopSecret für PalmOS: Datenverschlüsselung für PDAs

G Data mit neuer PDA-Sicherheitssoftware

TopSecret für PalmOS soll die Daten von PalmOS-Organizern vor unbefugtem Zugriff schützen. PalmOS-Handhelds sollen durch den Passwortschutz und die Verschlüsselung von Informationen nur für den autorisierten Anwender nutzbar sein. Zudem kann die Software einen unerwünschten HotSync- oder Infrarot-Datentransfer unterbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verlust eines Organizers ist oftmals von der Unsicherheit begleitet, ob die darauf gespeicherten Daten für den Dieb oder Finder zugänglich sind. Gerade wenn wichtige Geschäftsdokumente, Passwörter oder sogar der VPN-Zugang auf dem kleinen Begleiter liegen, wird es kritisch. Die Software TopSecret soll gespeicherte Informationen sichern und bietet dabei dem Anwender verschiedene Möglichkeiten an, in welchem Umfang und mit welchen Schutzmechanismen der Organizer abgesichert werden soll.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. CREATON GmbH, Wertingen

Der Passwortschutz greift auf die Geräteebene ein, wobei die Anzahl von Fehlversuchen bei der Passworteingabe vom Nutzer individuell festlegbar ist. Zusätzlich kann er beim Überschreiten der Fehlversuche das Löschen schützenswerter Daten veranlassen.

TopSecret für PalmOS verschlüsselt auf Wunsch mit dem 128-Bit-SHARK-Algorithmus. Der Palm-Besitzer wählt dabei zwischen der Komplettverschlüsselung und der Chiffrierung ausgesuchter Daten und Anwendungen aus. Selbst ausgebaute Speichermedien beinhalten weiterhin die codierten Informationen. Zudem kann der Zeitpunkt der Verschlüsselung beliebig festgelegt werden.

Der HotSync-Schutz kann auf Wunsch als eingebaute Diebstahlsicherung verwendet werden. Unterbleibt der HotSync länger als vom Anwender zuvor definiert, werden alle verschlüsselten Daten gelöscht. Lediglich die dechiffrierten Besitzer-Informationen bleiben erhalten. Im Falle eines Organizer-Verlustes kann der ehrliche Finder so den rechtmäßigen Eigentümer benachrichtigen.

Der Datentransfer-Schutz unterbindet darüber hinaus ungewünschten Informationsaustausch per Infrarot oder HotSync. Die unterschiedlichen Schutzfunktionen können dabei zusätzlich miteinander kombiniert werden. Neben einem PalmOS-Organizer von Palm, Handspring, Sony, HandEra mit PalmOS ab Version 2.x oder höher braucht das Programm mindestens 108 KB freien Speicher auf dem PDA.

Für 49,95 DM ist TopSecret für PalmOS von G Data ab Ende August erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 23,99€
  3. 12,49€

SAS 03. Nov 2001

Ich wüßte ja gern mal, was die Spezialisten zu der Qualität des Programmes sagen. Gibt es...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /