• IT-Karriere:
  • Services:

Apple bietet QuickTime als ActiveX-Control

Aktueller Internet Explorer kann jetzt wieder QuickTime-Filme abspielen

Apple bietet ab sofort ein kostenloses ActiveX-Control von QuickTime für den Internet Explorer an. Mit dem Service Pack 2 zum Internet Explorer 5.5 deaktivierte Microsoft klammheimlich die Unterstützung von Netscape Plug-Ins, so dass die aktuelle Version keine QuickTime-Filme mehr abspielen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Änderung im Internet Explorer soll auch die kommende Version 6.0 des Internet Explorer betreffen, weil Microsoft für zukünftige Browser-Versionen die Unterstützung für Netscape Plug-Ins nicht mehr anbieten will. Nun reagierte Apple auf diese Änderung und stellt ein ActiveX-Control für den Internet Explorer kostenlos zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Sobald man eine Seite mit QuickTime-Inhalten mit dem Internet Explorer aufruft, soll einem das ActiveX-Control automatisch zum Download angeboten werden. Wer sich das Tool also sofort installieren will, kann dies erledigen, indem er einfach die QuickTime-Homepage mit dem Internet Explorer besucht.

Wer in den Sicherheitseinstellungen des Microsoft-Browsers die Ausführung von ActiveX-Control deaktiviert hat, sollte diese kurz einschalten, um das von Apple signierte Control empfangen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  2. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Hajo 29. Apr 2009

Bin am verzweifeln. Rücksetzen, Deinstallation und Neuinstallation nützen nichts...

BauerHauer 12. Feb 2006

Toll, ein mal installiert wird man wird den Scheiß nicht mehr los! Installiert den Dreck...

NFec 08. Apr 2002

Man kann Quicktime im Mozilla installieren, dazu muss man nur aus dem Quicktime Ordner...

mh 08. Apr 2002

Gesucht war das Plug-in für Flash-Filmchen unter Mozilla. Was ohne den Installer/die 6 MB...

kaja 2 23. Aug 2001

Das ist leider falsch, kleiner Mann. Das ActiveX Plugin funktioniert hervorragend unte...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /