Abo
  • Services:
Anzeige

X-Rooms: Virtuelle Räume auf Basis von Standardtechnik

Visualisierungen für Wissenschaft, Forschung und Unterhaltung

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin stellen Fraunhofer-Forscher X-Rooms vor. Die Technik soll es ermöglichen, Produkte und Arbeitsprozesse in einer virtuellen Umgebung darzustellen.

Anzeige

Auf der IFA wird ein Rundgang durch die Architektur des Guggenheim-Museums in Bilbao ermöglicht. Der Betrachter bewegt sich dazu auf einem Stepper und kann mit einen Joystick seine Bewegungen selbst steuern, ein integriertes Soundsystem sorgt für die entsprechende Geräuschkulisse. Eine Polarisationsbrille und eine Sonnenbrille mit Polfilter ermöglichen die räumliche Wahrnehmung. Eine weitere Demonstration erlaubt Biotechnologie-Interessierten, Visualierungen chemischer Substanzen zu begutachten.

Die Technik für das Visualisierungssystem wurde in Kooperation von Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST und der TU-Berlin entwickelt. Die Firma IT Service Omikron (ITSO) baute sie zum marktfähigen Produkt aus. Das System erlaubt es, mit einer Projektionstechnologie bis zu sechs Wände zu beleuchten, um die Raumillusion zu perfektionieren. Basis sind normale Standard-PCs mit Windows 2000 sowie Standardprojektoren und -leinwände.

Künftige Einsatzgebiete von X-Rooms sehen die FIRST-Wissenschaftler in Medizin und Biotechnologie, aber auch im Maschinenbau und der Verkehrstechnik, in Kunst und Architektur oder in einer neuen Generation von Unterhaltungsmedien.

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (25.8. - 2.9.) sind die Fraunhofer-Institute in Halle 5.3, Stand 08 vertreten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. T-Systems International GmbH, Aachen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Isar Kliniken GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 337,99€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  3. 649,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Bürokratiemonster

    rocketfoxx | 11:27

  2. Re: Sinn

    Niaxa | 11:26

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    narfomat | 11:20

  4. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    Ispep | 11:18

  5. ..

    senf.dazu | 11:11


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel