• IT-Karriere:
  • Services:

AVM KEN! 2.0 mit zahlreichen neuen Funktionen

Benutzerrechte für Mail und Internet können individuell vergeben werden

Mit KEN! 2.0 bietet AVM eine neue Version seiner Netzwerk-Software an, die Internetzugang über ISDN oder DSL, Mailverkehr, Fax und Least Cost Routing übernimmt. Erstmals können dabei Benutzerrechte für Mail und Internet individuell vergeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit neuen Mail-Funktionen verbessert AVMs Netzwerk-Software KEN! jetzt die Teamarbeit: So werden ab sofort auch rein interne Mailadressen, wie holger@lager, unterstützt, so dass auch in kleineren Netzwerken alle Mitarbeiter E-Mails austauschen können. Zudem leitet Ken jetzt E-Mails, beispielsweise während des Urlaubs, an andere Benutzer weiter und E-Mails an eine Sammeladresse wie info@firma.de können automatisch mehreren Ken-Benutzern zugestellt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Walluf
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Mit der Funktion "Fax to Mail" empfängt der mit dem ISDN verbundene PC zentral Faxe und leitet sie als Mail weiter, so dass das Mail-Programm der Benutzer alle Nachrichten in einem "Eingangsordner" zusammenfasst.

Auch kann mit der Software die Freigabe des Internetzugangs jetzt auch auf einzelne Benutzer oder zu bestimmten Zeiten beschränken. Eine Jugendschutzfunktion integriert die von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften und Medien erstellte Liste zu sperrender Internetseiten. Ein URL-Filter erlaubt das Sperren weiterer Seiten. Per Filter wird auch das Laden von Werbebannern verhindert.

Mit der neuen Version der Software können Anwender automatisch den jeweils günstigsten Provider nutzen. Hierbei steuert Ken die Provider-Wahl in Abhängigkeit von Tageszeit und Wochentag. Ist ein Internetanbieter vorübergehend nicht erreichbar, ermöglicht Ken den automatischen Wechsel zu einem anderen Anbieter. So wechselt Ken DSL auch von ADSL zu ISDN. Zusätzlich kann jede zum Surfen aufgebaute Internetverbindung genutzt werden, um kostensparend Mails mit dem Provider abzugleichen.

Die unverbindliche Empfehlung für die Vollversion von KEN! liegt bei 465,- DM und für die ADSL-Ausführung KEN! DSL bei 645,- DM. Für Nutzer der bisherigen Versionen steht ein Update zum kostenlosen Download bereit. KEN! 2.0 ist in der DSL-Version zudem für den neuen ADSL-Controller von AVM vorbereitet, der Anfang 2002 eingeführt werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-15%) 12,67€
  3. (-53%) 18,99€
  4. 4,99€

Ehret P. 12. Feb 2002

Hallo Andreas, na etwas genauer solltest du dein Problem schon beschreiben: Welches...

Andreas Schneider 09. Feb 2002

Ich nutze KEN! DSL seit ungefähr 3 Tagen. Die vielen Funktionen sind super, es ist alles...

Jens Eppler 18. Jan 2002

Bei mir hat Ken! 2.0 die DNS des Win2k-Servers gekillt. Außerdem kriege ich das Fax to...

Manuel 03. Nov 2001

Mir gehts genauso, mit der alten Version klappts mit der neuen nicht mehr, er macht immer...

Ehret P. 19. Okt 2001

Hallo, bei mir isses genau umgekehrt. Mit den früheren Version hatte ich Probleme mit der...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /