• IT-Karriere:
  • Services:

Sound Blaster Audigy - Creatives neue Soundkarten-Generation

Audigy Platinum
Audigy Platinum
Dank der bei Audigy-Soundkarten serienmäßigen SPDIF-Schnittstelle soll die Zusammenarbeit mit professionellem AES-EBU-Equipment für den Studioeinsatz sichergestellt sein. Dank der ASIO-Unterstützung sollen Mehrspur-Aufnahmen mit vollständigem 5.1-Monitoring des Audiostroms und geringe Latenzzeiten von bis zu 2 Millisekunden möglich sein. Die im Bundle mit Platinum angebotene Software nutzt dies voll aus und ermöglicht außerdem Effect Sends für EAX-Advanced-HD-Hardware-Effekte.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Audigy Player
Audigy Player
Ebenfalls serienmäßig ist die bei den drei angekündigten Audigy-Soundkarten in zumindest einfacher Ausführung zu findende Firewire-Schnittstelle (IEEE1394, i-Link), die den Anschluss von externen Datenträgern, DV-Kameras und zukünftigen Creative-MP3-Playern erlaubt. Beachtlich ist jedoch, dass Creative über die mitgelieferte Software FireNet 2.0 die Vernetzung von bis zu 63 PCs zum Peer-to-Peer-Netzwerk per Firewire ermöglicht. Die Latenz-Zeiten sollen dabei gering sein und für LAN-Parties ausreichen.

Die drei Audigy-Soundkarten sollen ab Mitte September in Deutschland erhältlich sein:

Die Sound Blaster Audigy Player kostet 129,- Euro bzw. 252,30 DM, besitzt einen Firewire-Anschluss und wird in der Retail-Version mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgeliefert, dem auch eine Spielevollversion von Giants Citizen Kabuto (Interplay) beiliegt. Die mit 275,- Euro bzw. 537,85 DM teurere Sound Blaster Audigy Platinum bietet auf einer im 5,25-Zoll-PC-Gehäuseschacht anzubringenden Front-Blende für div. Ein- und Ausgänge einen weiteren Firewire-Anschluss, kommt mit einer Infrarot-Fernbedienung daher und bietet deutlich mehr Software für Hobby-Musiker und Soundeffekt-Bastler.

Audigy Platinum eX
Audigy Platinum eX
Das mit 349,- Euro bzw. 682,59 DM teuerste Modell, die Sound Blaster Audigy Platinum eX, entspricht technisch den beiden anderen Audigy-Karten, bietet jedoch neben dem Software-Paket und der Infrarot-Fernbedienung der Platinum eine zusätzliche externe Komponente (Audigy Drive), die eine vollständige Kontrolle bei der Sound-Bearbeitung, Mehrspur-Aufnahmen und Mixings erlauben soll. Ein darin befindlicher zusätzlicher Wandler soll zudem die allgemein im PC auftretenden Audio-Interferenzen auf der Analog-Seite vermeiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sound Blaster Audigy - Creatives neue Soundkarten-Generation
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

Rolf Ehrhardt 27. Jan 2006

Michael Flucke 19. Jan 2006

Hallo Namenskollege Mein Name ist ebenfalls Michael Flucke Betreibe Ahnenforschung...

Power PC 21. Jul 2004

http://de.europe.creative.com/estore/product.asp?prod=347 Gruss PPC

fabian 25. Jun 2004

hallo schally kannst du mir verraten woher ich einen schlauen treiber für die...

`cAspeR 18. Okt 2003

ich habe bei alternate die soundkarte creative sound blaster audigy ls bestellt und habe...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

    •  /