• IT-Karriere:
  • Services:

Money 2002 mit Internet-Funktionen in USA erschienen (Upd.)

Microsoft wird in Deutschland keine Version anbieten

Microsoft bringt in Nordamerika die neue Version 2002 von Money in den drei Ausbaustufen Standard, Deluxe und Suite auf den Markt. Vor allem eine stärkere Anbindung zu Internet-Angeboten gehört zu den Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Money 2002 Standard
Money 2002 Standard
In Money 2002 werden Finanzdaten nun automatisch über das Internet aktualisiert, auch wenn das Programm nicht aktiv ist, was Anwendern immer aktuelle Datensätze beschert. Money-Daten lassen sich ferner von unterwegs über die CNBC- oder die MSN-Money-Webseiten abrufen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. VerbaVoice GmbH, München

Mit der neuen Funktion "MoneySide" besteht nun die Möglichkeit, auf seine Money-Daten zuzugreifen, wenn man gerade online einkauft, investiert oder seine Bankgeschäfte erledigt. Damit sollen Anwender immer gut informiert sein und so die richtigen Entscheidungen fällen können.

Ein neuer Login-Helfer erleichtert die Einrichtung der Online-Banking-Funktion. Überweisungen oder Abbuchungen lassen sich nun nach zahlreichen Kategorien zuordnen, was eine spätere Bearbeitung der Daten erleichtert. Ferner soll das Bezahlen von offenen Rechnungen jetzt schneller und leichter sein und die Bedienoberfläche lässt sich jetzt den eigenen Wünschen anpassen.

Microsoft bietet Money 2002 ab sofort in den USA für die Windows-Plattform zum Preis von 34,95 US-Dollar an, während die Deluxe-Fassung 64,95 US-Dollar kostet. Nähere Angaben zu den Unterschieden der beiden Versionen machte Microsoft nicht. Die Money 2002 Suite ist in den USA ab sofort für 94,95 US-Dollar erhältlich und umfasst zusätzlich die beiden Programme TaxCut Deluxe für das Steuerjahr 2001 von H&R Block und den Home and Business Attorney von Kiplinger.

Microsoft wird aber keine Version der Software in Deutschland anbieten. Lediglich das Online-Angebot MSN Money wird hier zu Lande weiterhin angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. RU7099 70 Zoll (178 cm) für 729,90€ (Vergleich 838€), RU7179 75 Zoll (189 cm) für 889...
  2. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  3. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  4. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...

Rainer 29. Dez 2002

Hallo, da seit Mitte Dezember der CEPT-Port abgeschaltet ist bin ich auf der Suche nach...

joachim 27. Dez 2002

hallo Ihr alle, auch ich verwende seit vielen Jahren MS-Money. Bedauerlicherweise komme...

Ralph 30. Sep 2002

Trenne mich ebenfalls nur schwer von Money 99. Aber nach diversen Systemabstürzen und...

Octavian 20. Sep 2002

Ich bin mit Money99/2000 auch sehr zufrieden und möchte sehr ungern umsteigen. Das...

Roland 20. Feb 2002

Bei uns ist es genau das Gleiche, alle anderen Programme kommen nicht an Money ran. Gib...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /