Abo
  • Services:

NEC-Mitsubishi: Neue Bildröhrengeneration entwickelt

Helligkeitswerte mit 300 cd/m2 doppelt so hoch wie bisher

Mit der Aufnahme der Produktion der neuen 17-Zoll-Mitsubishi-Diamondtron-M2-Bildröhre durch Mitsubishi Electric sollen dem CRT-Monitor neue Anwendungsgebiete erschlossen werden. Die neue "Super Bright"-Röhre bietet Helligkeitswerte bis zu 300 cd/m2. Die NEC-Mitsubishi Electronics Display-Europe plant, noch dieses Jahr den 17-Zoll-Monitor Mitsubishi Diamond Pro 740SB auf den Markt zu bringen. Weitere Modelle im 19- und 22-Zoll-Format sind ebenfalls geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Mitsubishi-Diamondtron-M2-Bildröhre wurde besonders für multimediale Anwendungen entwickelt und wird parallel zur Diamondtron-NF-Bildröhre produziert. Die Entwickler der Diamondtron-M2-Röhre lösten die technisch bedingte Helligkeitsproblematik dadurch, dass die neue Röhre die Helligkeit automatisch dem Bildschirminhalt anpasst. Wird also ein Video oder eine DVD abgespielt, so ist die Helligkeit bis auf 300 Candela/m2 steigerbar und gleichzeitig sichtbare Texte werden aus ergonomischen Gründen mit maximal 125 bis 150 cd/m2 dargestellt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Bei der Darstellung von Videos sowohl im Unternehmensbereich, in der Medizin als auch bei privaten Anwendern hatte nach Ansicht von Mitsubishi Electric der herkömmliche Röhrenmonitor keine ausreichenden Helligkeitswerte, um eine qualitativ hochwertige Darstellung zu gewährleisten. Denn Videos benötigen auf Grund ihrer spezifischen Eigenheiten (dunkle, kontrastreiche Hintergründe) mehr als die durchschnittlich verfügbaren 100 cd/m2.

Selbst den höchsten Helligkeitswert des Monitors einzustellen ist hier erfolglos. Das Video wird zwar insgesamt heller, aber der Kontrast verschlechtert sich und Texte werden unlesbar. Andere Alternativen, die es durch Erhöhung der Spannung bis zu 240 cd/m2 schafften, lösten das Problem nur bedingt, da sie entweder über voreingestellte verschiedene Helligkeitsstufen für Text, Bild und Video verfügten oder nur kleine Fenster für beispielsweise die Wiedergabe von DVDs öffneten. Liefen gemischte Applikationen, die aus zwei oder allen drei Komponenten bestanden, war die Qualität meist ungenügend, so Mitsubishi Electric.

Der neue Mitsubishi Diamond Pro740SB (Super Bright) basiert auf der neuen Diamondtron-M2-Bildröhre. Auf Grund der Technologie verfügt der neue 17-Zöller über Helligkeitswerte von bis zu 300 cd/m2. Mit einem einheitlichen Streifenabstand von 0,25 mm über den ganzen Bildschirm soll die Detailgenauigkeit gewährleistet werden. Mit einer zusätzlichen Taste kann der Anwender am DPro740SB den Super Bright Mode (S.B.M.) ein- und ausschalten. Die empfohlene Auflösung des Mitsubishi DPro740SB beträgt 1024 x 768 Pixel bei 85 Hz Bildwiederholrate, die maximale Auflösung ist 1600 x 1200 bei 50 bis 76 Hz. Der DPro740SB bietet eine horizontale Frequenz von 31-96 kHz, die vertikale Frequenz beträgt 50-160 Hz.

Wie auch andere neue Modelle von NEC-Mitsubishi Electronics Display ist auch der DPro740SB mit dem Industriestandard sRGB ausgestattet, was eine automatische Farbkalibrierung ermöglicht. Der Mitsubishi DPro740SB verfügt über Gehäuseabmessungen von 399 x 413 x 415 mm. Der Stromverbrauch beträgt 89 Watt im Betrieb und weniger als 5 Watt im Sleep-Modus. Preise und Verfügbarkeiten teilte der Hersteller noch nicht mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /