Abo
  • Services:
Anzeige

NEC-Mitsubishi: Neue Bildröhrengeneration entwickelt

Helligkeitswerte mit 300 cd/m2 doppelt so hoch wie bisher

Mit der Aufnahme der Produktion der neuen 17-Zoll-Mitsubishi-Diamondtron-M2-Bildröhre durch Mitsubishi Electric sollen dem CRT-Monitor neue Anwendungsgebiete erschlossen werden. Die neue "Super Bright"-Röhre bietet Helligkeitswerte bis zu 300 cd/m2. Die NEC-Mitsubishi Electronics Display-Europe plant, noch dieses Jahr den 17-Zoll-Monitor Mitsubishi Diamond Pro 740SB auf den Markt zu bringen. Weitere Modelle im 19- und 22-Zoll-Format sind ebenfalls geplant.

Anzeige

Die neue Mitsubishi-Diamondtron-M2-Bildröhre wurde besonders für multimediale Anwendungen entwickelt und wird parallel zur Diamondtron-NF-Bildröhre produziert. Die Entwickler der Diamondtron-M2-Röhre lösten die technisch bedingte Helligkeitsproblematik dadurch, dass die neue Röhre die Helligkeit automatisch dem Bildschirminhalt anpasst. Wird also ein Video oder eine DVD abgespielt, so ist die Helligkeit bis auf 300 Candela/m2 steigerbar und gleichzeitig sichtbare Texte werden aus ergonomischen Gründen mit maximal 125 bis 150 cd/m2 dargestellt.

Bei der Darstellung von Videos sowohl im Unternehmensbereich, in der Medizin als auch bei privaten Anwendern hatte nach Ansicht von Mitsubishi Electric der herkömmliche Röhrenmonitor keine ausreichenden Helligkeitswerte, um eine qualitativ hochwertige Darstellung zu gewährleisten. Denn Videos benötigen auf Grund ihrer spezifischen Eigenheiten (dunkle, kontrastreiche Hintergründe) mehr als die durchschnittlich verfügbaren 100 cd/m2.

Selbst den höchsten Helligkeitswert des Monitors einzustellen ist hier erfolglos. Das Video wird zwar insgesamt heller, aber der Kontrast verschlechtert sich und Texte werden unlesbar. Andere Alternativen, die es durch Erhöhung der Spannung bis zu 240 cd/m2 schafften, lösten das Problem nur bedingt, da sie entweder über voreingestellte verschiedene Helligkeitsstufen für Text, Bild und Video verfügten oder nur kleine Fenster für beispielsweise die Wiedergabe von DVDs öffneten. Liefen gemischte Applikationen, die aus zwei oder allen drei Komponenten bestanden, war die Qualität meist ungenügend, so Mitsubishi Electric.

Der neue Mitsubishi Diamond Pro740SB (Super Bright) basiert auf der neuen Diamondtron-M2-Bildröhre. Auf Grund der Technologie verfügt der neue 17-Zöller über Helligkeitswerte von bis zu 300 cd/m2. Mit einem einheitlichen Streifenabstand von 0,25 mm über den ganzen Bildschirm soll die Detailgenauigkeit gewährleistet werden. Mit einer zusätzlichen Taste kann der Anwender am DPro740SB den Super Bright Mode (S.B.M.) ein- und ausschalten. Die empfohlene Auflösung des Mitsubishi DPro740SB beträgt 1024 x 768 Pixel bei 85 Hz Bildwiederholrate, die maximale Auflösung ist 1600 x 1200 bei 50 bis 76 Hz. Der DPro740SB bietet eine horizontale Frequenz von 31-96 kHz, die vertikale Frequenz beträgt 50-160 Hz.

Wie auch andere neue Modelle von NEC-Mitsubishi Electronics Display ist auch der DPro740SB mit dem Industriestandard sRGB ausgestattet, was eine automatische Farbkalibrierung ermöglicht. Der Mitsubishi DPro740SB verfügt über Gehäuseabmessungen von 399 x 413 x 415 mm. Der Stromverbrauch beträgt 89 Watt im Betrieb und weniger als 5 Watt im Sleep-Modus. Preise und Verfügbarkeiten teilte der Hersteller noch nicht mit.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling
  2. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,00€
  2. 1,49€
  3. 33,99€ - Release 29.08.

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    matzems | 06:06

  2. Es geht vieles - und das schon seit langer...

    MAD_onna | 05:58

  3. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    picaschaf | 05:51

  4. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    DY | 05:40

  5. Re: Wer hat's erfunden?

    recluce | 05:30


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel