Abo
  • Services:

w&v: Tomorrow Focus AG will 20 Prozent der Stellen streichen

100 von insgesamt 540 Arbeitsplätzen in Gefahr

Der Fusion der Focus Digital AG und Tomorrow Internet AG zum größten Internet-Medienkonzern Deutschlands werden bis zu 20 Prozent der Arbeitsplätze beider Unternehmen zum Opfer fallen. Nur so könne das neue Unternehmen die geplanten Einsparungen von 25 bis 30 Millionen DM erreichen, berichtet das Marketing-Magazin Werben und Verkaufen (w&v) in seiner aktuellen Ausgabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zu 100 von insgesamt 540 Arbeitsplätzen in Hamburg und München seien in Gefahr, vor allem in den Bereichen Technik und Vermarktung, schreibt w&v. Das neue Unternehmen soll den Namen Tomorrow Focus AG tragen.

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Vorstandschef wird voraussichtlich Jörg Bueroße, der diese Position bislang bei der Focus Digital AG innehat. Der künftige Internet-Riese betreut 18 Web-Portale mit rund einer Milliarde Seitenabrufe pro Monat. Der Umsatz soll in dreistelliger Millionenhöhe liegen. Der künftige Aufsichtsrat Christian Hellmann setzt auf die Marktmacht der neuen AG: "Gemeinsam erreichen wir 80 Prozent aller Nutzer in Deutschland", sagte er gegenüber w&v.

Mit Playboy.de will das Unternehmen im September in den Markt für Bezahl-Inhalte einsteigen. Grundlage dafür bilden das Playboy-Archiv und Chat-Foren mit Playmates. Ein neues Komplett-Angebot zum Thema "Wohnen und Finanzieren" soll bis zu 50 Millionen Mark Umsatz in 2002 erwirtschaften. Für das Angebot von Focus Online schließt Bueroße kostenpflichtige Bereiche in der Zukunft nicht aus, zum Beispiel im Bereich Geldanlage. Hinzu kommen mobile Dienste für WAP und SMS. Damit soll das neue Medienhaus unabhängiger von den stark rückläufigen Online-Werbeeinahmen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /