• IT-Karriere:
  • Services:

IBM liefert Lotus Domino Everyplace Enterprise Server aus

Notes/Domino-Anwendungen im mobilen Einsatz

Zusätzlich zu Lotus Domino Everyplace Access und Domino Everyplace SMS ist nun mit Lotus Domino Everyplace Enterprise ein weiteres Element der Domino-Everyplace-Serverfamilie verfügbar. Domino Everyplace Enterprise solle es Unternehmen ermöglichen, bereits vorhandene oder neue Notes/Domino-Anwendungen für den mobilen Einsatz auf PDAs oder Smartphones bereitzustellen. Die Daten können später durch den Domino Everyplace Enterprise mit einem Domino Server synchronisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus Domino Everyplace Enterprise ist eine Komponente der Lotus-Domino-Everyplace-Produktpalette. Weitere Bestandteile sind Lotus Domino Everyplace Access, Lotus Domino Everyplace SMS sowie Lotus Sametime Everyplace. Domino Everyplace Enterprise enthält eine Mobile-Application-Design-Umgebung, um Anwendungen für mobile Geräte zu entwickeln. Unterstützt werden sollen Geräte mit PalmOS, Windows CE und EPOC-Plattformen. Der Entwickler soll so auf einfache Art und Weise bestehende Domino-basierende E-Business-Anwendungen auf mobile Geräte portieren können. Die Verwaltung von Geräten, Anwendungen und Benutzern ist dabei zentral über eine Administrationsoberfläche vorzunehmen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ein Bestandteil von Domino Everyplace Enterprise ist der Mobile Notes Client, der die Lotus-Notes-Funktionalität für oben beschriebenes PDA- und Smartphone-Betriebssystem zur Verfügung stellt. Damit kann sowohl die mobile als auch die direkte Synchronisation von unternehmenskritischen Geschäftsanwendungen durchgeführt werden.

"Kunden vieler Unternehmen fragen heute nicht mehr, ob der für sie zuständige Mitarbeiter am Platz oder unterwegs ist - sie wollen schnellstmöglich eine Antwort auf ihre Anfrage", erklärt Peter Hantl, Marketing Manager Lotus bei der IBM Software die Anforderungen an die Software. "Wo wichtige Daten und Informationen jederzeit auch für mobil arbeitende Mitarbeiter zugänglich sind, stimmt die Reaktionsfähigkeit und die Kundenzufriedenheit steigt."

Lotus Domino Everyplace Enterprise ist ab sofort verfügbar. Die Lizenzgebühren pro Benutzer betragen 404,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /