Abo
  • Services:

Pixelpark AG übernimmt Digivision AG

Umsatz geht um 10 Prozent zurück

Die Schweizer Pixelpark-Tochter übernimmt mit sofortiger Wirkung die Digivision AG mit Sitz in Zürich zu 100 Prozent. Mit dem Kauf des profitablen E-Business-Dienstleisters, der im Geschäftsjahr 2000/01 einen Umsatz von etwa 12 Millionen Schweizer Franken (CHF) erwirtschaftete, nutzte die Pixelpark AG die Konsolidierungswelle am Markt und baue ihre Marktführerschaft in der Schweiz aus, so das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Schweizer Markt zählte die Digivision AG zu den führenden E-Business-Dienstleistern. Das Ziel ist es, die Digivision AG umgehend in die Pixelpark (Schweiz) AG einzugliedern. Der bisherige Alleinaktionär und CEO der Digivision AG, Robert Hess, wird in Zukunft die Geschäfte der Pixelpark (Schweiz) AG leiten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Protea Networks GmbH, Unterhaching

Parallel gibt die Pixelpark AG heute ihre vorläufigen Finanzkennzahlen für das zweite Quartal 2001 bekannt. Auf Grund des weiterhin schwierigen Marktumfelds erzielte Pixelpark im zweiten Quartal einen leicht rückläufigen Umsatz von 23,4 Millionen Euro, 10 Prozent weniger als im Vorquartal. Das vorläufige Betriebsergebnis (Operating Income) zeigte einen Verlust von 20,9 Millionen Euro. Dieser Verlust enthält außerplanmäßige Abschreibungen von Firmenwerten an der ZLU-Gruppe und K2 in Höhe von insgesamt 10,1 Millionen Euro. Der EBITDA-Wert vor Impairment und Restrukturierung belief sich auf minus 6,2 Millionen Euro.

Der Cashbestand zum 30. Juni 2001 lag bei 27,5 Millionen Euro. Die endgültigen Ergebnisse des zweiten Quartals 2001 werden am 28. August veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 3,84€
  3. 55,00€ (Bestpreis!)
  4. 5,55€

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /