Abo
  • Services:

IBM eServer xSeries mit eLiza-Selbstdiagnose-Software

Selbstheilung für IBM eServer

Mit den eServer x232, x330 und x342 präsentiert IBM neue Intel-basierte 2-Wege-Server. Die mit dem Intel-Pentium-III-Prozessor ausgestatteten Rechner erreichen eine Taktrate von bis zu 1,26 GHz und verfügen über einen 512 Kilobyte großen Cache. Darüber hinaus sind die Server ausgestattet mit der Selbstdiagnose- und Selbstheilungstechnologie aus dem eLiza Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel der eLiza-Initiative ist es, Rechner zu entwickeln, die sich weitgehend selbst überwachen und die Ausfallzeiten vermeiden. Ähnlich wie das menschliche Immunsystem, dass ohne unsere bewusste Wahrnehmung funktioniert, agiert die Selbstheilungstechnologie ohne das Eingreifen des Systemadministrators.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

"Die Kombination von schnelleren Prozessoren und der Technologie aus dem eLiza Projekt erleichtert unseren Kunden die Verwaltung ihrer Server", betonte Hans-Peter Winter, Direktor eServer xSeries Sales der IBM Central Region. "Die IBM Director Software bietet unseren Kunden die Möglichkeit, Ausfallzeiten von Servern ohne großen Aufwand an Geld und Personal zu verringern". Der eServer x330 ist in einem 1-U-Rack-Gehäuse untergebracht. Der x342 wird mit einem 3-U-Format-Gehäuse ausgeliefert und ist für mittlere und große Unternehmen konzipiert.

Unternehmen, die nach schnell zu installierenden Servern suchen, sollen beim x232 mit einer großen Anzahl von Anwendungen wie file-to-print Serving sowie E-Mail, Messaging und Internet-Zugriff fündig werden.

Die Preisliste für die neuen Server mit Pentium-III-1,26-GHz-Prozessoren beginnt bei 5.785,- DM für den x232, bei 6.761,- DM für den x330 sowie bei 6.647,- DM für den x342. Alle Rechner sind ab Ende August verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 120,84€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /