Abo
  • Services:

HP PSC 950 - Hewlett-Packards neues All-in-One-Gerät

Fotos scannen und drucken ohne PC

Im Oktober bringt HP eine neue Drucker-Scanner-Kombination für Heimanwender auf den Markt. Der neue Drucker kann als Stand-Alone-Gerät benutzt werden und bietet auf Fotopapier Farbdrucke mit einer Auflösung von 2400 x 1200 dpi.

Artikel veröffentlicht am , ra

Die von Hewlett-Packard entwickelte PhotoREt-III-Precision-Technik soll dafür sorgen, dass Druckgeschwindigkeiten von zwölf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und zehn Seiten pro Minute in Farbe in Fotoqualität erreicht werden. Für Freunde der digitalen Fotografie bietet der PSC 950 drei Speicherkarten-Steckplätze für Flash-Cards, SmartCards und Sony Memory Sticks. Darüber können Fotos direkt ohne den PC ausgedruckt werden. Anwender sollen zudem aus den Fotos auf den Speicherkarten einen Fotoindex erstellen können, markierte Fotos können danach in der gewünschten Größe ausgedruckt werden. Für die Bildnachbearbeitung am PC wird HP Creative Foto Projects, Readiris TM (OCR-Software) und die HP Photo Printing Software dabei sein.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

PSC 950
PSC 950
Scannen kann der Flachbettscanner mit einer maximalen optischen Auflösung von 600 x 1200 dpi bei 36-Bit-Farbtiefe. Um Texte in den PC zu übertragen, liegt dem Gerät eine Texterkennungs-Software bei. In den PSC 950 ist bereits ein Faxmodem integriert, mit dem Faxe mit einer Geschwindikeit von bis zu 14,4 Kbps übertragen werden. Für den Empfang steht ein Faxspeicher mit einem Fassungsvermögen von 50 Seiten bereit. Häufig benutzte Fax-Nummern können in den 60 Kurzwahlnummern des Geräts gespeichert werden. Zu guter Letzt fungiert der PSC 950 auch als eigenständiger Kopierer, der ebenfalls zwölf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und zehn in Farbe schaffen soll. Dabei sind Vergrößerungen und Verkleinerungen im Bereich von 25 bis 400 Prozent möglich.

Der PSC 950 soll ab Anfang Oktober zum Listenpreis von 799,- DM im Handel erhältlich sein und von Windows 98, Millennium, 2000 und MacOS 9.1 unterstützt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Ruth 08. Apr 2003

Kann mir einer sagen, was ich tun muss, damit ich mit dem netten Teil Dias einscannen...

sven 24. Feb 2003

Windows XP Treiber Hilfe brauche dringend XP Treiber für meinen Drucker(HP PSC 950) wer...

Christian 14. Sep 2002

Hallo Fangemeinde! Was bedeutet Fehlermeldung "Karte Fehlerhaft"? Mit Sicherheit, dass...

Horst 31. Mär 2002

Laut Auskunft von hp giebt es einen Treiber für xp mitte - ende April Horst

fidel 25. Mär 2002

Das verstehe ich nicht. Was meinst du ? Erst ausdrucken und dann weiterleiten ? Vorher...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /