Abo
  • Services:

Emagine wächst und bestätigt Prognosen

Einstellungsstopp und Personalabbau verhängt

Die um Emagine erweiterte GFT Technologies AG erzielte in den ersten sechs Monaten einen konsolidierten Pro-forma-Umsatz von 115,7 Millionen Euro. Vor Abschreibungen und Firmenwertabschreibungen belief sich das Pro-forma-Ergebnis (EBITDA) auf 1,894 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz der bisherigen GFT-Gruppe im ersten Halbjahr betrug 43,1 Millionen Euro, wovon 20,6 Millionen Euro im zweiten Quartal erzielt wurden. Gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres entspricht dies einem Wachstum von 2 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Halbjahr betrug minus 1,224 Millionen Euro, das EBITDA belief sich auf 1,581 Millionen Euro verglichen mit 6,883 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum und 2,258 Millionen Euro im vorangegangenen Quartal.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Da die bestehende Auftragslage und die erwarteten Auftragseingänge sehr zufriedenstellend sind und positive Impulse von der Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Bank ab August spürbar sein werden, hält GFT an ihren Erwartungen für 2001 fest. Zum 30. Juni 2001 zählte die neue GFT-Gruppe 1.610 fest angestellte Mitarbeiter. In der alten GFT-Gruppe waren 795 Mitarbeiter beschäftigt - 167 mehr als zum Vorjahreszeitpunkt.

Um die Kapazitätsauslastung wieder zu erhöhen und die Rentabilität nachhaltig zu steigern, hat der Vorstand in Absprache mit dem Aufsichtsrat beschlossen, mit Beginn des dritten Quartals einen Einstellungsstopp sowie einen Personalabbau von insgesamt 60 Mitarbeitern zu verhängen.

Die GFT Technologies AG hat Emagine von der Deutschen Bank übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /