• IT-Karriere:
  • Services:

OnVista senkt Umsatzprognosen für 2001

Verlust klettert deutlich

Die OnVista AG erwirtschaftete in zweiten Quartal 2001 einen Konzernumsatz von 3,18 Millionen Euro. Damit steigerte das Unternehmen seine Erlöse zwar um 93 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal, blieb aber hinter der eigenen Planung zurück. Der Halbjahresumsatz lag bei 6,25 Millionen Euro, ein Plus von 145 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konzernergebnis nach Steuern wurde durch einmalige nicht liquiditätswirksame Sondereffekte in Höhe von 4,41 Millionen Euro belastet. Es lag im zweiten Quartal bei minus 5,38 Millionen Euro und im ersten Halbjahr bei minus 5,54 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) betrug im zweiten Quartal minus 1,17 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei minus 2,38 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Die einmaligen Sondereffekte resultieren im Wesentlichen aus Abschreibungen auf Finanzanlagen und Software. Darüber hinaus sei das operative Ergebnis durch den konjunkturell unter Plan liegenden Umsatz, dem planmäßig gestiegene Kosten gegenüberstanden, belastet worden.

Der Finanzmittelbestand des Konzerns betrug zum Ende des zweiten Quartals 2001 29,11 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr 2001 korrigiert der Vorstand seine Umsatzprognose auf 13 bis 14 Millionen Euro, das Konzern-Jahresergebnis nach Steuern werde voraussichtlich zwischen minus 6,5 und minus 7 Millionen Euro liegen. Um den unter Plan wachsenden Umsatz aufzufangen, trennt sich OnVista von Aktivitäten außerhalb des Kerngeschäfts und nehme spürbare Kosteneinschnitte vor, so das Unternehmen. Darüber hinaus werde das Tempo der europäischen Expansion gedrosselt. In 2002 soll die Gewinnzone wieder erreicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /