• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic stellt neues Dualband-Handy vor

Panasonic GD95 heißt jetzt GD96 und wird GPRS-fähig sein

Der Verkaufsstart des GPRS-Handys GD95 von Panasonic verzögert sich um mehrere Monate, das Gerät wird erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Allerdings nicht unter der Bezeichnung GD95, sondern als GD96. Als das GD95 erstmals auf der CeBIT in Hannover vorgestellt wurde, war als Marktstart Mitte 2001 anvisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verwirrende Namensänderung wird damit komplettiert, dass jetzt unter der Bezeichnung GD95 ein nicht GPRS-fähiges Handy angekündigt wird, das ab Herbst dieses Jahres erhältlich sein soll. Verwechslungen mit dem auf der CeBIT gezeigten Modell sind damit programmiert. Beide Handy-Fabrikate besitzen ansonsten einen identischen Funktionsumfang und unterscheiden sich nur in der GPRS-Fähigkeit.

Stellenmarkt
  1. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

GD 95
GD 95
Beide Dualband-Handys bieten ein großes Display mit Platz für 160 Zeichen in zehn Zeilen sowie zwei weitere Zeilen für Icons, ein integriertes Modem, eine Freisprecheinrichtung und mehrstimmige Klingeltöne. Das große Display soll nicht nur beim Schreiben von SMS-Botschaften helfen, sondern auch das Browsen durch WML-Seiten vereinfachen. Dafür steht eine spezielle Joystick-Steuerung zur Navigation bereit.

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, enthalten die beiden Panasonic-Handys mehrstimmige, harmonisierte Klingeltöne, die eine deutlich bessere Klangqualität liefern sollen. Über das Internet werden weitere Klingeltöne angeboten, die man als SMS auf das Handy laden kann. Zudem sollen sich eigene Klingeltöne erstellen und aufnehmen lassen. Aber die Mobiltelefone können auch per eingebautem Vibrationsalarm auf eingehende Anrufe aufmerksam machen.

Ein elektronischer Terminkalender mit Erinnerungsfunktionen und ein Bereich für kurze Notizen gehört ebenfalls zum Leistungsumfang. Auch die obligatorischen Handy-Spiele fehlen nicht, wobei man hier die Wahl zwischen zwei Spielen hat. Zudem lässt sich eine von insgesamt 30 Hintergrundgrafiken in das Handy-Display einblenden.

Das Dualband-Handy GD95 ohne GPRS soll im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen. Erst für Anfang nächsten Jahres will Panasonic die GPRS-Version GD96 in den Handel bringen. Beide Geräte liegen im oberen Preissegment und sollen rund 900,- DM ohne Kartenvertrag kosten. Genaue Preisangaben machte Panasonic aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /