• IT-Karriere:
  • Services:

NVSDK 5.1 - NVidia aktualisiert Entwicklerpaket

3D-Stereo-, OpenGL- und Audio-Updates

NVidia hat die Version 5 seines frei verfügbaren Entwicklerpakets NVSDK mit einem Update versehen. Das NVSDK 5.1 umfasst neue OpenGL- und Audio-Funktionen inklusive Code-Beispielen und Demos.

Artikel veröffentlicht am ,

Insbesondere die Erweiterungen des enthaltenen OpenGL-SDK sollen wichtige Neuerungen enthalten, darunter Funktionen wie "vertex program refraction", "detail normal maps" und "procedural texturing with dynamic normal maps". Zudem wurden "nvparse" und zahlreiche Dokumentationen auf den aktuellen Stand gebracht.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. VerbaVoice GmbH, München

NVSDK 5.1 enthält zudem Fragmente von NVidias in Entwicklung befindlichem Audio SDK, das für die kommenden nForce-Produkte gedacht ist. Für Programmierer, die sich mit Stereoskopie bzw. 3D-Stereo-Grafik beschäftigen wollen, hat NVidia eine neue Dokumentation beigepackt.

Das knapp 55 MB große NVidia DX8 SDK enthält alle DirectX- und OpenGL-Demos und wurde trotz gleich gebliebener Versionsnummer 5.0 aktualisiert. Allerdings finden sich alle OpenGL-Beispielquellcodes nur im OpenGL SDK (ca. 59 MB). Das rudimentäre Audio SDK (ca. 640 KB) und der 3D Stereoscopic Development Guide (PDF- und Word-Dokument) können auch einzeln heruntergeladen werden.

Nachtrag vom 13. Februar 2002:
Da NVidia seine Webseiten umgestellt hat, sind die ursprünglich im Artikel zu findenden Links nicht mehr korrekt gewesen und wurden entfernt. Das NVSDK findet sich nun unter developer.nvidia.com.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. (-40%) 5,99€
  4. 11,49€

Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /